honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Verdampfen

Von

Gerald F. O’Malley

, DO, Grand Strand Regional Medical Center;


Rika O’Malley

, MD, Albert Einstein Medical Center

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jun 2020| Inhalt zuletzt geändert Jun 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Das Verdampfen (Vaping) bezieht sich auf das Einatmen von Dampf (flüchtige Flüssigkeiten), der von batteriebetriebenen Geräten produziert wird. Der Dampf kann Nikotin, Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabinoid(CBD)-Öle sowie andere Substanzen, Aromastoffe und Zusätze enthalten. Obwohl die flüssigen Inhaltsstoffe durch Erhitzen in Dampf verwandelt werden, kommt es zu keiner Verbrennung. Der scheinbare „Dampf“ entsteht durch Wasserdampf.

Bestandteile

Bei elektronischen Zigaretten (E-Zigaretten) ist die aktive Substanz Nikotin; es sind keine anderen Tabakprodukte vorhanden. Elektronische Zigaretten und Verdampfer wurden ursprünglich als Hilfsmittel vermarktet, um mit dem Rauchen aufzuhören, aber Konsumenten von E-Zigaretten bleiben weiterhin abhängig von Nikotin. E-Zigaretten wurden nicht von der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde (Food and Drug Administration, FDA) nicht als Produkte zur Raucherentwöhnung zugelassen. 

Manche Menschen verwenden die Verdampfer, um andere Wirkstoffe zu inhalieren als Nikotin, einschließlich des aktiven Wirkstoffs von Marihuana (THC), Haschischöl, Amphetamine und synthetische Cannabinoide.

Zusätzlich zu Wasser und aktiven Inhaltsstoffen enthalten für den kommerziellen Handel hergestellte Verdampfer in der Regel Propylenglykol oder pflanzliche Glyzerin-basierte Flüssigkeiten zusammen mit Aromastoffen und anderen Chemikalien, einschließlich Spuren von Metallen. Illegal hergestellte Verdampfer enthalten wahrscheinlich zusätzliche inaktive Bestandteile, von denen einige, wie Vitamin-E-Acetat, an einer Verdampfer-bezogenen Lungenschädigung beteiligt sein könnten.

Komplikationen bei der Verdampfung

Mögliche Komplikationen der Verdampfung umfassen:

  • Verwendung von Nikotin durch Nichtraucher, die zu Nikotinabhängigkeit führt

  • Schwere Lungenschädigung

Ein Problem ist, dass Nichtraucher, insbesondere Jugendliche, die Nikotin einatmen, nikotinabhängig werden.

Bestimmte Substanzen im Dampf können zu einer schweren Lungenschädigung und manchmal zum Tod führen. Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC), die FDA und andere klinische und öffentliche Gesundheitspartner untersuchen einen nationalen Anstieg von durch E-Zigaretten oder Verdampfung (Vaping) verursachte Lungenschädigung. (Siehe CDC: Anstieg von Lungenschädigungen, die mit E-Zigaretten oder Verdampfern in Zusammenhang stehen)

THC-haltige Vapingprodukte und solche mit Vitamin-E-Acetat sind mit Fällen schwerer Lungenschädigung verbunden, die mit dem Verdampfen zusammenhängen. Die CDC und FDA empfehlen, dass Menschen keine THC-haltigen E-Zigaretten oder Verdampfer verwenden, insbesondere Produkte aus unzuverlässigen Quellen, wie Freunden, Angehörigen oder im Internet oder Online-Händler. E-Zigaretten oder Verdampfern sollte kein Vitamin E hinzugefügt werden.

Weitere Informationen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Feature.AlsoOfInterst.SocialMedia

NACH OBEN