Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Baker-Zyste

(Poplitealzyste)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Baker-Zyste?

Eine Baker-Zyste ist ein mit Flüssigkeit gefüllter Beutel hinter dem Knie.

  • Die Flüssigkeit in der Zyste stammt aus dem Kniegelenk.

  • Es treten möglicherweise keine Symptome auf, wenn die Zyste nicht aufbricht (Ruptur).

  • Eine aufgerissene Zyste führt dazu, dass die Wade anschwillt und schmerzt.

  • Der Arzt entleert die Flüssigkeit in der Zyste mit einer Nadel und injiziert anschließend Kortikosteroide.

  • In seltenen Fällen muss die Zyste operativ entfernt werden.

Wodurch wird eine Baker-Zyste verursacht?

Was sind die Symptome einer Baker-Zyste?

Es kann sein, dass keine Symptome auftreten. Wenn es zu Symptomen kommt, dann zu Folgendem:

  • Eine Ausbuchtung im hinteren Teil des Knies

  • Schmerzen oder Beschwerden im hinteren Teil des Knies

  • Schwierigkeiten beim Beugen des Knies

Wenn die Zyste aufplatzt, kann die Flüssigkeit in die Wade laufen und folgende Symptome verursachen:

  • Schmerzhafte Schwellung in der Wade

Woran erkennt der Arzt eine Baker-Zyste?

Wie wird eine Baker-Zyste behandelt?

Kleine Baker-Zysten müssen nicht behandelt werden und verschwinden manchmal von selbst. Ärzte behandeln etwaige Knieprobleme, die Baker-Zysten hervorrufen. Wenn die Zyste größer und störend ist, können Ärzte Folgendes vornehmen:

  • Entleeren der Flüssigkeit aus einer Zyste mit einer Nadel

  • Injektion von Medikamenten (Kortikosteroiden) in das Knie zur Linderung der Entzündung

  • Verabreichung von Schmerzmitteln

  • Physiotherapie zur Stabilisierung der Muskeln um das Knie

In seltenen Fällen wird die Zyste operativ entfernt.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
NACH OBEN