Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Schilddrüsenunterfunktion

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Ihre Schilddrüse ist eine Drüse unterhalb des Adamsapfels im Hals.

Ihre Schilddrüse setzt Schilddrüsenhormone frei. Die Schilddrüsenhormone kontrollieren, wie schnell die chemischen Funktionen Ihres Körpers funktionieren (Ihre Stoffwechselrate). Fast jede Zelle Ihres Körpers braucht Schilddrüsenhormone. Neben vielen anderen Dingen helfen Schilddrüsenhormone Folgendes zu regulieren:

  • Wie schnell Sie Kalorien verbrennen

  • Wie schnell Ihr Herz schlägt

  • Ihre Körpertemperatur

Ihre Schilddrüse benötigt Jod, um Schilddrüsenhormone herzustellen. Sie brauchen aber nur eine winzige Menge Jod. Wenn Ihre Schilddrüse jedoch gar kein Jod erhält, bildet sie nicht ausreichend Schilddrüsenhormone.

Lage der Schilddrüse

Lage der Schilddrüse

Was ist eine Hypothyreose?

Eine Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) entsteht, wenn Ihre Schilddrüse nicht genügend Schilddrüsenhormone bildet.

Was verursacht eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)?

Zu den Ursachen einer Hypothyreose zählen:

Ein Jodmangel tritt in modernen Ländern selten auf. In den meisten Ländern wird das Salz mit Jod versetzt, sodass jeder ausreichend davon erhält. Auch Fische und Meeresfrüchte enthalten Jod. Menschen in einigen Entwicklungsländern, die weit vom Meer entfernt liegen, laufen Gefahr, nicht ausreichend Jod zu erhalten.

Die Hypophyse Übersicht über die Hypophyse Die Hypophyse (Hirnanhangdrüse) ist ein erbsengroßes Gewebestück am unteren Teil Ihres Gehirns. Drüsen sind Organe, die Hormone bilden und diese in Ihr Blut ausschütten. Die Hormone regen andere... Erfahren Sie mehr in Ihrem Gehirn produziert ein Hormon namens TSH, das die Schilddrüse zur Herstellung von Schilddrüsenhormonen anregt. Wenn Sie ein Problem mit der Hypophyse haben, bildet diese eventuell kein TSH und kann eine Hypothyreose verursachen.

Wer kann eine Hypothyreose bekommen?

Fast jeder kann eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) erleiden, aber sie tritt häufiger bei älteren Menschen auf. Manchmal kann eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) auftreten bei:

Was sind die Symptome der Hypothyreose?

Nicht genügend Schilddrüsenhormone führen dazu, dass Ihre Körperfunktionen langsamer werden, was Auswirkungen darauf haben kann, wie Sie aussehen, in welcher Verfassung Sie sind und wie Sie sich fühlen.

Symptome, die sich auf Ihr Aussehen und in welcher Verfassung Sie sind, auswirken, können sein:

  • Verquollene Augen und aufgedunsenes Gesicht sowie hängende Augenlider

  • Dünne, strohige, trockene Haare

  • Raue, trockene, schuppige, dicke Haut

  • Heiserkeit und langsame Sprache

Symptome, die sich darauf auswirken, wie Sie sich fühlen, können sein:

Unbehandelt kann eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) letztendlich Folgendes verursachen:

Woher wissen Ärzte, dass ich an einer Hypothyreose leide?

Wie wird eine Hypothyreose behandelt?

Ärzte behandeln eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) mit:

  • Schilddrüsenhormontabletten

Nachdem Sie die Tabletten eingenommen haben, wird Ihr Arzt die Dosis anhand Ihrer TSH-Konzentration schrittweise anpassen. Sie müssen mit Ihrem Arzt unbedingt über die Medikamente sprechen, die eine Aufnahme (Resorption) der Schilddrüsenhormone behindern. Dazu zählen Medikamente mit Eisen, Kalzium und einige Antazida.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
NACH OBEN