Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Zerebralparese

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mai 2018| Inhalt zuletzt geändert Mai 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Was ist eine Zerebralparese (ZP)?

Zerebrum (zerebral) ist ein medizinischer Begriff für das Gehirn. Parese ist eine Lähmung, die sich auf die Bewegung der Muskeln auswirkt.

Eine ZP ist ein Hirnschaden, der sich auf die Muskeln auswirkt. Sie macht die Muskeln steif und erschwert die Beweglichkeit.

  • ZP wird durch einen Hirnschaden verursacht, der kurz vor, während oder kurz nach der Geburt entsteht

  • Die Muskelprobleme können leicht (steif oder schwerfällig) oder schwer sein (gehunfähig oder unfähig bestimmte Muskeln überhaupt zu bewegen)

  • Die meisten Kinder mit ZP überleben bis ins Erwachsenenalter

  • Es gibt keine Heilung

  • Die Symptome können durch Behandlung gelindert werden

Was sind die Ursachen für eine ZP?

ZP wird durch Schädigung des Hirnbereichs verursacht, der die Muskeln steuert. Mitunter werden auch andere Gehirnteile des Säuglings geschädigt.

Manche Kinder werden mit einem Hirnschaden geboren. Dieser Schaden kann folgende Ursachen haben:

  • Infektionen der Mutter während der Schwangerschaft

  • Ein Störung der Gene des Babys

In anderen Fällen wird das Gehirn des Säuglings während der Geburt oder direkt nach der Geburt geschädigt. Manchmal ist die Ursache des Schadens:

  • Sauerstoffmangel während der Entbindung

  • Infektionen des Säuglings nach der Geburt

  • Schwere Krankheit im ersten Lebensjahr

Bei Säuglingen, die zu früh geboren werden (Frühgeburten) und ein geringes Geburtsgewicht haben, besteht ein größeres Risiko für einen Hirnschaden, der eine ZP hervorrufen kann.

Was sind die Symptome einer ZP?

Kinder können unter Folgendem leiden:

  • Steife und schwache Arme und Beine

  • Gehstörungen oder gehunfähig

  • Sprachstörungen

  • Schielende, rollende Augen (Strabismus) und andere Sehstörungen

  • Schluckbeschwerden

  • Unkontrollierbare, zuckende Bewegungen

Diese Probleme können mild bis schwer ausgeprägt sein. Kinder mit leichten Problemen wirken möglicherweise nur ungeschickt. Kinder mit schweren Problemen können unter Umständen nicht laufen oder Nahrung schlucken.

Kinder mit Hirnschädigungen in anderen Arealen können auch Hör-, Lern- oder Verhaltensstörungen aufweisen.

Wie kann der Arzt feststellen, ob mein Kind eine ZP hat?

Der Arzt kann ZP vermuten, wenn Ihr Kind Folgendes hat:

  • Lernt spät laufen

  • Entwickelt spät andere Fähigkeiten

  • Ist unter 2 Jahre alt und seine Muskeln sind steif und schwach (Spastik genannt)

Der Arzt ordnet normalerweise eine MRT vom Gehirn Ihres Kindes an, um auf Hirnanomalien zu prüfen. Eine MRT ist ein Scan, der detaillierte Bilder erstellt. Keine Untersuchung kann jedoch sicher feststellen, ob Ihr Kind ZP hat.

Wie wird eine ZP behandelt?

Es gibt keine Heilung für ZP. Ihr Arzt und Therapeut können jedoch viele Dinge empfehlen, um den Bewegungsraum Ihres Kindes zu vergrößern:

  • Arm- oder Beinschienen, die bei der Muskelkontrolle und beim Gehen helfen

  • Physiotherapie zur Muskelkräftigung und -lockerung

  • Ergotherapie, um alltägliche Aktivitäten ausführen zu lernen, wie das Zähneputzen, Verwenden einer Gabel oder das Haarekämmen

  • Eine Sprachtherapie kann die Sprache deutlicher machen und auch die Schluckbeschwerden verbessern

  • Medikamente zur Muskelentspannung

Ihr Kind kann Medikamente zur Muskelentspannung einnehmen. Manchmal injizieren Ärzte Botox® in die Muskeln eines Kindes, um sie zu entspannen. Wenn ein Muskel so steif ist, dass er Ihr Kind daran hindert, einen Arm oder Bein zu bewegen, kann der Arzt eine Operation empfehlen. Dabei können die Ärzte die Sehne, die den steifen Muskel mit dem Knochen verbindet, durchtrennen oder verlängern.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN