Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Harnwegsinfekte (HWI) bei Kindern

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Dez 2019| Inhalt zuletzt geändert Dez 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Der Harntrakt umfasst:

  • Die Nieren (2 bohnenförmige Organe, die den Urin produzieren)

  • Die Harnleiter (2 Röhren, durch die der Urin von jeder Niere in die Blase gelangt)

  • Die Blase (ein ballonartiges Organ, in dem der Urin gespeichert wird, bis Sie Wasser lassen können)

  • Die Harnröhre (die Röhre, die den Urin aus der Blase nach außen führt)

The Urinary Tract

The Urinary Tract

Was sind Harnwegsinfektionen (HWI)?

Eine Harnwegsinfektion (HWI) ist eine bakterielle Infektion in einem Bereich des Harntrakts. Am häufigsten kommt eine Infektion in der Blase vor.

  • HWIs werden durch Keime (Bakterien) verursacht

  • Bei Babys kann Fieber das einzige Symptom einer HWI sein

  • Ältere Kinder können Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen haben oder müssen häufig Wasserlassen

  • Kleine Jungen haben häufiger HWIs als kleine Mädchen, aber ältere Mädchen sind wiederum anfälliger für HWIs als ältere Jungen

  • Ärzte behandeln HWIs mit Antibiotika

Wodurch werden HWIs verursacht?

HWIs werden durch Bakterien verursacht, die in die Blase und Nieren eindringen. In der Regel gelangen Bakterien von der Haut in den Körper durch die Harnröhre (die Röhre, die den Urin aus der Blase nach außen führt).

HWIs treten eher auf, wenn Ihr Kind einen Geburtsfehler im Harntrakt hat. Geburtsfehler halten den Urin häufig davon ab, normal abzufließen. Urin, der nicht normal abfließt, ist wie stehendes Wasser und führt leichter zu Infektionen. Wenn ein Geburtsfehler nicht behandelt wird, können sich später schwere Nierenprobleme entwickeln.

Neugeborene können sehr krank werden, wenn sich eine HWI durch das Blut auf den Rest des Körpers ausbreitet (das wird Sepsis genannt).

Was sind die Symptome einer HWI?

Symptome können sich altersbedingt unterscheiden.

Bei Babys und Kleinkindern unter 2 Jahren treten folgende Symptome auf:

  • Fieber

  • Erbrechen

  • Durchfall (häufiger, lockerer, wässriger Stuhl)

  • Urin, der stark riecht

Neugeborene mit einer HWI können sehr krank werden. Sie können eine schwere, den gesamten Körper befallende Infektion entwickeln, die Sepsis genannt wird.

Kinder über 2 Jahre haben andere Symptome, je nachdem, ob ihre Blase oder Nieren infiziert sind.

Kinder über 2 Jahre mit einer Blaseninfektion können folgende Symptome haben:

  • Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen

  • Sie müssen häufig und plötzlich Wasserlassen

  • Schmerzen im Blasenbereich (Unterbauch)

  • Urin, der stark riecht

Kinder über 2 Jahre mit einer Niereninfektion können folgende Symptome haben:

  • Schmerzen bei einer der beiden Nieren (an der Seite oder hinten direkt über der Taille)

  • Hohes Fieber und Schüttelfrost

  • Sich sehr krank fühlen

Wie können Ärzte feststellen, ob mein Kind eine HWI hat?

Ärzte führen folgende Tests durch:

  • Urintests (Urinanalyse), um nach weißen Blutkörperchen und Bakterien in der Urinprobe zu suchen

  • Urinkultur zur Züchtung und Identifizierung von vorhandenen Bakterien

  • Bildgebende Verfahren, wie Ultraschall, um die Blase und Nieren Ihres Kindes zu untersuchen

Um eine Urinprobe von Kleinkindern oder Säuglingen zu erhalten, führen die Ärzte einen weichen, dünnen Schlauch (Katheter) durch die Harnröhre ein. Die Urinprobe wird an ein Labor geschickt, um zu sehen, ob sich weiße Blutkörperchen und Bakterien im Urin befinden. Der Urin wird auch eingeschickt, um herauszufinden, um welche Bakterienart es sich handelt und welches Antibiotikum diese abtötet.

Manchmal führt Ihr Arzt auch Tests durch, um auf einen Geburtsfehler in der Harnröhre Ihres Kindes zu untersuchen. Ärzte führen solche Tests in der Regel bei Kindern unter 3 Jahren durch. Sie können solche Tests auch bei älteren Kindern durchführen, wenn diese bereits mehrere HWIs hatten oder sehr krank waren.

Der erste Test wird für gewöhnlich mit Ultraschall durchgeführt. Liegt ein Problem mit dem Harntrakt vor, können Ärzte einen Test durchführen, der Miktionszystourethrographie genannt wird, und mit dem die Verbindungen zwischen Blase und den Nieren untersucht werden. Ärzte führen einen Katheter durch die Harnröhre Ihres Babys in die Blase, wie beim Sammeln von Urin. Eine spezielle Flüssigkeit, die auf Röntgenaufnahmen zu sehen ist, wird dann durch den Katheter in die Blase eingefüllt. Dann werden vor und nachdem Ihr Kind Wasser lässt Röntgenbilder erstellt.

Wie werden HWIs behandelt?

Ärzte behandeln HWIs mit Antibiotika.

Manchmal kann Ihr Kind auch operiert werden, um ein Problem, z. B. einen Geburtsfehler des Harntrakts, zu beheben.

Wie kann ich einer HWI bei meinem Kind vorbeugen?

Einige Möglichkeiten der Vorbeugung vor HWIs sind:

  • Mädchen von vorne nach hinten abwischen lassen, nachdem sie auf der Toilette waren, damit keine Bakterien in die Harnröhre gelangen können

  • Kinder nicht in Schaumbädern baden lassen, weil diese Bakterien das Eindringen in die Harnröhre erleichtern

  • Schwere Konstipation (Verstopfung) behandeln, weil sie das Wasserlassen behindert und so zu HWIs führen kann

  • Bei Jungen, die häufig an HWIs leiden, eine Beschneidung in Erwägung ziehen

Wenn Ihr Kind einen Geburtsfehler im Harntrakt hat, verschreiben die Ärzte manchmal eine tägliche Dosis Antibiotika, um HWIs vorzubeugen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN