Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Altersbedingte Makuladegeneration (AMD)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019| Inhalt zuletzt geändert Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Die Netzhaut ist eine Zellschicht im hinteren Teil des Auges, die lichtempfindlich ist und Impulse an das Gehirn weiterleitet, sodass wir sehen können.

Die Makula ist ein kleiner Bereich der Netzhaut mit einer hohen Konzentration an lichtempfindlichen Zellen. Die Makula ist für das Erkennen von Details wichtig, wenn man etwas genau betrachtet. So ist die Makula beispielsweise beim Lesen oder Autofahren sehr hilfreich.

Was ist altersbedingte Makuladegeneration?

Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist eine Augenerkrankung, die dazu führt, dass die Makula ihre normale Struktur verliert (sogenannte Degeneration). Wenn die Makula nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert, verlieren Sie den zentralen Teil Ihres Sehvermögens. Mit dem mittleren Teil des Sehvermögens können Sie feine Einzelheiten ausmachen.

  • AMD kommt bei älteren Menschen häufiger vor.

  • In schweren Fällen kann sie zur Erblindung führen.

  • Gewisse Vitamine können den Sehverlust aufgrund von AMD verlangsamen.

  • Manche Patienten benötigen eine spezielle Behandlung zur Verlangsamung des Sehverlusts aufgrund von AMD.

Man unterscheidet zwei Arten von AMD: Zunächst kommt es zu

  • trockener AMD, wobei die Zellen in der Makula langsam absterben und zu einem beständigen Verlust des Sehvermögens führen.

Nach einer Weile geht die trockene AMD eventuell in

  • feuchte AMD über, wobei neue abnormale Blutgefäße unterhalb der beschädigten Makula entstehen, die zu Blutungen neigen und den Sehverlust beschleunigen.

Ein Blick in die Netzhaut

Ein Blick in die Netzhaut

Was verursacht AMD?

Die Ärzte wissen nicht, wodurch AMD verursacht wird. Bestimmte Erkrankungen erhöhen das Risiko, daran zu erkranken. Sie erkranken mit höherer Wahrscheinlichkeit an AMD, wenn Sie:

  • Fortgeschrittenes Alter

  • Familienmitglieder mit AMD haben

  • Zigaretten rauchen

  • An einer Herzkrankheit leiden

  • Wenn Sie an Bluthochdruck leiden

  • Übergewicht

  • Gewisse genetische Probleme haben

Was sind die Symptome von AMD?

Die Symptome von AMD hängen davon ab, an welcher Art von AMD Sie leiden.

Bei trockener AMD:

  • Sie erkennen allmählich immer weniger Details oder bekommen blinde Flecken im zentralen Teil Ihres Gesichtsfeldes.

  • Sie nehmen gerade Linien als gewellt wahr.

  • Sie haben dieselben Symptome in beiden Augen.

  • Ihr Sehvermögen ist gut genug, dass Sie noch lesen und Auto fahren können.

Später kommt es bei einigen Betroffenen mit trockener AMD eventuell zu einer feuchten AMD.

Häufige Symptome bei feuchter AMD umfassen Folgendes:

  • Rascher Sehverlust in einem Auge, in der Regel über wenige Tage oder Wochen

  • Verschwommener oder gewellter Bereich im mittleren Teil Ihres Gesichtsfeldes

  • Symptome jeweils nur in einem Auge

  • Manchmal Erblindung eines Auges

Woran erkennt der Arzt eine AMD?

Aus einer Augenuntersuchung geht normalerweise hervor, ob Sie an AMD leiden. Der Arzt prüft dabei, ob Sie einen Sehverlust erlitten haben. Er wird Sie bitten, ein Raster zu betrachten, um festzustellen, ob Ihnen die Linien gerade oder gewellt vorkommen.

Der Arzt kann auch spezielle Aufnahmen Ihrer Netzhaut erstellen oder Tests durchführen, um die inneren Bereiche Ihres Auges betrachten zu können. Die Schäden im Auge sind in der Regel sichtbar, bevor Sie Symptome wahrnehmen.

Wie wird AMD ärztlich behandelt?

Leichte Formen von AMD werden nicht behandelt. Der Arzt kann Ihnen jedoch die folgenden Vitamine verordnen, damit sich die AMD nicht verschlimmert:

Nehmen Sie Beta-Carotin oder Vitamin A nicht ein, wenn Sie seit mindestens 7 Jahren Raucher sind, denn dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Sie an Lungenkrebs erkranken werden.

Wenn man aufgrund von AMD an einem schweren Verlust des Sehvermögens leidet, kann der Arzt Folgendes durchführen:

  • Spritzen in die Hinterseite der Augen geben

  • Die Blutgefäße in dem betroffenen Auge mit einem speziellen Licht oder Laser behandeln

  • Hilfsmittel zum Lesen vorschlagen, wie etwa Vergrößerungsgläser, spezielle Lesebrillen und andere Lesehilfen

  • Bei starkem Sehverlust, der sich mit anderen Behandlungsmöglichkeiten nicht verbessert hat, ein Miniteleskop ins Auge setzen

Wie kann ich einer AMD vorbeugen?

Sie können einer AMD vorbeugen oder sie verlangsamen, indem Sie Folgendes tun:

  • Das Rauchen aufgeben oder gar nicht erst damit anfangen

  • Mehr Lebensmittel mit Omega-3-Fettsäuren zu sich nehmen, wie etwa bestimmte Fische und dunkelgrünes Blattgemüse

  • Die Vitamine einnehmen, mit denen Menschen behandelt werden, die bereits an AMD leiden

  • Blutdruck und Gewicht unter Kontrolle halten

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Glaukom (Grüner Star)
Video
Glaukom (Grüner Star)
Innerhalb des Auges befinden sich zwei mit Flüssigkeit gefüllte Kammern. Die intraokulare...

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN