Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Sehnen und Schleimbeutel

Von

Alexandra Villa-Forte

, MD, MPH, Cleveland Clinic

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Dez 2019| Inhalt zuletzt geändert Dez 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Sehnen sind harte Bindegewebebänder und bestehen überwiegend aus einer unelastischen Eiweißsubstanz, dem Kollagen. Sehnen verbinden das Ende eines Muskels fest mit dem Knochen Knochen Das Knochengewebe unterliegt trotz seiner Stabilität ständigen Veränderungen und erfüllt viele Funktionen. Knochen sind das Gerüst des Körpers, sie schützen die inneren Organe. Sie sind mit... Erfahren Sie mehr Knochen . Sie gleiten in einer Sehnenscheide hin und her und können sich so bewegen, ohne das umgebende Gewebe zu reizen.

Schleimbeutel sind kleine, mit Flüssigkeit gefüllte Säckchen, die unter einer Sehne liegen, sie abpolstern und vor Verletzungen schützen. Außerdem dienen sie als Polster für benachbarte Strukturen, die andernfalls aneinander reiben und so verschleißen könnten, z. B. zwischen Knochen und Bändern Bänder Bänder sind harte Faserstränge aus Bindegewebe, das sowohl Kollagen als auch elastische Fasern enthält. Durch diese elastischen Fasern können sich die Bänder bis zu einem gewissen Grad dehnen... Erfahren Sie mehr oder einem Knochenvorsprung und der darüberliegenden Haut (z. B. Ellenbogen, Kniescheibe oder Schulter).

Wussten Sie ...

  • Sehnen verbinden Muskelenden mit Knochen, wohingegen Bänder Knochen mit Knochen verbinden.

Muskeln und andere Gewebe des Bewegungsapparates

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Osteomyelitis
Osteomyelitis ist eine Knocheninfektion, die gewöhnlich von Bakterien, Mykobakterien oder Pilzen verursacht wird. Welche der folgenden Gruppen weist ein geringeres Risiko für Osteomyelitis auf?

Auch von Interesse

NACH OBEN