Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Überblick über Saugwurminfektionen

Von

Richard D. Pearson

, MD, University of Virginia School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mrz 2020| Inhalt zuletzt geändert Mrz 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Saugwürmer sind parasitär lebende Plattwürmer. Es gibt viele verschiedene Arten. Die verschiedenen Arten befallen tendenziell unterschiedliche Körperbereiche.

Saugwürmer können folgende Bereiche infizieren:

  • Blutgefäße des Verdauungs- und Harntrakts: Schistosoma-Arten (Schistosomiasis)

  • Darm: Fasciolopsis buski,Heterophyes heterophyes und verwandte Organismen (intestinale Saugwürmer)

  • Leber: Clonorchis sinensis,Fasciola hepatica und Opisthorchis-Arten (Leberegel)

  • Lungen: Paragonimus westermani und verwandte Arten (Lungenegel)

Der Lebenszyklus von Saugwürmern ist komplex. Eine wichtige Rolle spielen Süßwasserschnecken. Infizierte Schnecken setzen unreife Saugwürmer frei, die im Wasser schwimmen (Zerkarien). Bei manchen Saugwurmarten sind die Zerkarien in der Lage, den Menschen bei direktem Kontakt im Wasser zu infizieren. Bei anderen Arten müssen die Zerkarien zuerst Fische oder Krustentiere (wie z. B. Krebs oder Krabben) infizieren und in deren Fleisch Zysten bilden. Manche Saugwürmer bilden Zysten auf Wasserpflanzen. Wenn der Mensch dann rohe oder zu wenig gegarte Fische, Krustentiere oder Wasserpflanzen, welche die Zysten enthalten, verzehrt, kann es zu einer Infektion kommen. Im Menschen reifen die Saugwürmer zu adulten Tieren heran. Je nach Art können adulte Saugwürmer 1 bis mehr als 20 Jahre lang leben.

Erwachsene Saugwürmer setzen Eizellen frei. Eier, die in den Verdauungstrakt abgegeben werden, können im Stuhl ausgeschieden werden. Eier, die in den Harntrakt abgegeben werden, können im Harn ausgeschieden werden. Wenn der Urin oder Stuhl von infizierten Menschen unbehandelt in Süßwasser gelangt, schlüpfen die Larven und infizieren Schnecken, sodass der Zyklus von Neuem beginnt.

Die Symptome variieren abhängig davon, welches Organ die adulten Saugwürmer befallen.

Die Diagnose von Saugwurminfektionen umfasst in der Regel die Untersuchung einer Stuhl-, Urin- oder Sputumprobe mit einem Mikroskop, um nach typischen Eiern zu suchen. Mitunter wird auch das Blut untersucht.

Bei Saugwurminfektionen spielt die Prävention eine sehr große Rolle. Menschen, die in Gegenden wohnen oder Gegenden besuchen, in denen Saugwürmer häufig vorkommen, sollten kontaminiertes Süßwasser meiden und Urin und Fäkalien auf hygienische Weise entsorgen.

Zur Behandlung der meisten, aber nicht aller Saugwurminfektionen ist Praziquantel wirksam, ein Medikament, das die Würmer aus dem Körper beseitigt.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN