Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Vergrößerung der Hypophyse

Von

Ian M. Chapman

, MBBS, PhD, University of Adelaide, Royal Adelaide Hospital

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Aug 2019| Inhalt zuletzt geändert Aug 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Kurzinformationen
Quellen zum Thema

Eine vergrößerte Hypophyse ist üblicherweise auf einen Tumor zurückzuführen, kann aber auch die Folge einer Blutung in der Drüse oder Beteiligung einer anderen Krankheit wie Tuberkulose und Sarkoidose sein.

Eine vergrößerte Hypophyse kann Symptome wie etwa Kopfschmerzen erzeugen. Weil die wachsende Drüse oft auf den oberhalb der Hypophyse verlaufenden Sehnerven drückt, kann es zu einem Verlust des Sehvermögens kommen. Anfangs betrifft der Sehverlust häufig nur die oberen Gesichtsfelder am äußeren Rand beider Augen.

Daneben können eine Über- oder Unterproduktion von Hormonen der Hypophyse auftreten.

Die Diagnose erfolgt mittels Computertomographie (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRT). Die Funktion der Hypophyse wird durch Messung der Hormonspiegel im Blut überprüft.

Die Behandlung hängt von der Ursache der Vergrößerung ab.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN