Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Meditation

Von

Denise Millstine

, MD, Mayo Clinic

Inhalt zuletzt geändert Sep 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Während der Meditation, einer Art Mind-Body-Medizin kontrollieren Patienten ihre Aufmerksamkeit oder fokussieren sich auf bestimmte Aspekte der inneren oder äußeren Erfahrung. Die am stärksten untersuchten Formen der Meditation sind die transzendentale Meditation (TM) und die Achtsamkeitsmeditation. Die bisherigen Ergebnisse deuten darauf hin, dass Meditation über mindestens 2 Mechanismen funktionieren könnte:

  • Herstellung eines entspannten Zustandes, der gegen eine übermäßige Aktivität neurohormonaler Kanäle nach wiederholtem Stress wirkt.

  • Entwicklung von metakognitiven Fähigkeiten zur Steuerung des Bewusstseins (die Fähigkeit, sich über den Inhalt von Denkvorgängen bewusst zu werden). Diese Strategie hilft Patienten, weniger automatisiert auf Stress zu reagieren (also ohne die üblichen Handlungsmuster). Dadurch lernen sie, besser mit emotionalen Belastungen umzugehen.

Die meisten Meditationsübungen wurden in einem religiösen oder spirituellen Kontext entwickelt, deren oberstes Ziel eine Art von spirituellem Wachstum, persönlicher Transformation oder transzendentaler Erfahrung war. Allerdings deuten Studien darauf hin, dass Meditation auch unabhängig von dem kulturellen, spirituellen oder religiösen Hintergrund des Patienten medizinisch nützlich sein kann.

Einsatzgebiete für Meditation

Meditation wird verwendet, um Angst, Schmerz, Depression, Stress, Schlafstörungen, und die Symptome der chronischen Erkrankungen wie Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu lindern. Sie wird auch angewendet, um das allgemeine Wohlbefinden zu fördern, insbesondere bei medizinischem Fachpersonal.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN