Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Übersicht zur Pharmakodynamik

Von

Abimbola Farinde

, PhD, PharmD, Columbia Southern University, Orange Beach, AL

Inhalt zuletzt geändert Jun 2019
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Pharmakodynamik (manchmal beschrieben mit „was das Arzneimittel mit dem Körper macht“), ist die Untersuchung von biochemischen, physiologischen und molekularen Effekten von Medikamenten auf den Körper und umfasst Rezeptorbindung (einschließlich Rezeptorsensibilität), Postrezeptoreffekte und chemische Wechselwirkungen. Gemeinsam mit der Pharmakokinetik (was der Körper mit dem Arzneimittel macht oder die Wirkung eines Medikaments im Körper) hilft die Pharmakodynamik, die Beziehung zwischen Dosierung und Reaktion, d. h. die Wirkung von Arzneimitteln, zu verstehen. Die pharmakologische Reaktion hängt von der Bindung des Arzneimittels an dessen Zielstruktur ab. Die Konzentration des Arzneimittels am Rezeptor beeinflusst seine Wirkung.

Die Pharmakodynamik eines Arzneimittels kann durch physiologische Veränderungen beeinflusst werden aufgrund von

  • Eine Störung oder Krankheit

  • Alterungsprozess

  • Weitere Medikamente

Erkrankungen, die die pharmakodynamische Reaktion beeinflussen, umfassen genetische Mutationen, Hyperthyreose, Mangelernährung, Myasthenia gravis, Parkinson-Krankheit und einige insulinresistente Formen von Diabetes mellitus. Diese Erkrankungen können die Rezeptorbindung oder die Menge der Bindungsproteine verändern oder die Empfindlichkeit des Rezeptors vermindern.

Das Älterwerden scheint tendenziell einen Einfluss auf die pharmakodynamische Antwort zu haben, indem sich Rezeptorbindung oder Sensitivität der Postrezeptor-Reaktion verändern (siehe Tabelle Auswirkungen des Alterns auf die Arzneimittelreaktion).

Pharmakodynamische Arzneimittel-Arzneimittel-Wechselwirkungen führen zu einer Konkurrenz um die Rezeptorbindungsstellen oder verändern die Postrezeptor-Reaktion.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN