Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Septumdeviation und Septumperforation

Von

Marvin P. Fried

, MD, Montefiore Medical Center, The University Hospital of Albert Einstein College of Medicine

Inhalt zuletzt geändert Feb 2019
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

Nasenseptumdeviationen aufgrund einer Entwicklungsstörung oder eines Traumas kommen öfter vor, sind aber meist asymptomatisch und müssen nicht behandelt werden. In symptomatischen Fällen führt die Septumdeviation zur Nasenobstruktion und prädisponiert zu einer Sinusitis (besonders wenn das verbogene Septum die Öffnung einer Nebenhöhle verlegt) und zu Nasenbluten (weil der Luftstrom die Schleimhaut austrocknet). Weitere Symptome können Gesichtsschmerzen, Kopfschmerzen und nächtliche Atemgeräusche sein.

Bei der Untersuchung ist die Septumdeviation gewöhnlich gleich erkennbar, doch manchmal reicht es nicht, nur in den Naseneingang zu leuchten.

Die Therapie besteht in einer Rekonstruktion der Nasenscheidewand durch eine Septumplastik.

Ulzera und Nasenseptumperforationen können nach Nasenoperationen, wiederholter Verletzung (z. B. ständiges Nasenbohren, Nasenpiercing), Giftexposition (Gase oder Dämpfe von Säuren, Chrom, Phosphor, Kupfer), chronischem Kokainkonsum, chronischem Gebrauch von Nasensprays (kortikosteroidhaltige oder frei verkäufliche Mittel mit Phenylephrin oder Oxymetazolin), Sauerstoff-Zufuhr über eine Nasensonde oder bei Krankheiten wie Tuberkulose, Syphilis, Lepra, systemischer Lupus erythematodes und Granulomatose mit Polyangiitis (GPA, früher als Wegener-Granulomatose bekannt) auftreten.

Verkrustete Nasenränder und wiederholtes, unter Umständen starkes Nasenbluten können die Folge sein. Manchmal pfeift es sogar durch kleine Löcher. Eine Septumdeviation kann durch eine vordere Rhinoskopie oder fiberoptische Endoskopie dargestellt werden.

Durch Bacitracin- oder Mupirocinsalbe und Nasensprays mit Kochsalzlösung verringert sich die Krustenbildung. Falls Septumperforationen Beschwerden verursachen, werden sie mit Nasenmuschel- oder Septumschleimhautlappen gedeckt (Anm. d. Übers.: Da ein Silikonknopf zum Verschluss der Septumperforation die Probleme [Epistaxis] meist nicht beseitigt und zur Verkrustung und Dislokation neigt, scheinen individuell an die Perforation angepasste Silikonobturatoren die wesentlich bessere Alternative zu sein).

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN