Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Übersicht über Nahrungsmittelvergiftungen

Von

Gerald F. O’Malley

, DO, Grand Strand Regional Medical Center;


Rika O’Malley

, MD, Albert Einstein Medical Center

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2019| Inhalt zuletzt geändert Feb 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Eine Lebensmittelvergiftung kann durch den Verzehr von Pflanzen oder Tieren entstehen, die Gift enthalten.

  • Die Vergiftung tritt ein, nachdem giftige Pilz- oder Pflanzenarten oder kontaminierte Fische oder Schalentiere verschluckt wurden.

  • Die häufigsten Symptome sind Durchfall, Übelkeit und Erbrechen und manchmal Krämpfe und Lähmungserscheinungen.

  • Die Diagnose hängt von den Symptomen und der Untersuchung der eingenommenen Substanz ab.

  • Das Vergiftungsrisiko wird verringert, wenn keine wilden oder unbekannten Pilze und Pflanzen und kontaminierten Fische verzehrt werden.

  • Flüssigkeitszufuhr und das Entfernen der toxischen Substanz aus dem Magen sind die besten Behandlungsmethoden, manche Substanzen sind aber auch tödlich.

Viele Schäden führen wegen einer Entzündung des Verdauungstrakts zu plötzlichem Erbrechen und Durchfall (Gastroenteritis). Manchmal werden all diese Symptome allgemein als „Lebensmittelvergiftung” bezeichnet. In den meisten Fällen werden Erbrechen und Durchfall durch eine Infektion des Verdauungstrakts aufgrund eines Virus oder von Bakterien verursacht.

Nur eine Gastroenteritis, die durch ein Toxin, das verzehrt wurde, verursacht wurde, ist eine echte Lebensmittelvergiftung. Zum Beispiel können Bakterien in kontaminierten Nahrungsmitteln solche Toxine bilden ( Lebensmittelvergiftung durch Staphylokokken). Auch, wenn viele giftige Pflanzen, Pilze und Meerestiere Symptome im Verdauungstrakt verursachen, können einige von ihnen andere Organe schädigen.

Eine Gastroenteritis kann auch Menschen befallen, die Nahrungsmittel mit externen Giften gegessen haben, wie etwa:

  • Ungewaschene Früchte und Gemüse, die mit Arsen, Blei und organischen Insektiziden besprüht wurden

  • Säurehaltige Getränke, die in bleiglasierter Keramik serviert werden

  • Nahrungsmittel die in mit Kadmium ausgekleideten Behältern gelagert wurden

China-Restaurant-Syndrom

Was im Allgemeinen das China-Restaurant-Syndrom genannt wird, bezieht sich auf Symptome wie etwa Gesichtsdruck, Brustschmerzen, Brenngefühl auf dem Körper und Angstgefühle nach dem Verzehr von chinesischem Essen. Man geht davon aus, dass diese Symptome eine Überempfindlichkeitsreaktion auf den Geschmacksverstärker Mononatrium-Glutamat (MSG) sind, der oft in der chinesischen Küche verwendet wird. Diese Reaktion ist eher selten.

Behandlung

Die meisten Patienten mit einer Lebensmittelvergiftung erholen sich schnell und vollständig bereits nach einer Zufuhr von Flüssigkeiten und Elektrolyten. Sobald die Symptome beginnen, sollte der Betroffene versuchen, viel zu trinken. Wenn er jedoch nichts bei sich behalten kann, muss der Betroffene in die Notaufnahme gehen, um intravenös Flüssigkeit verabreicht zu bekommen.

Wenn möglich, sollte das Gift so schnell wie möglich aus dem Magen entfernt werden. Bei den meisten Menschen geschieht das, indem sie erbrechen.

Bei bekannten Giften wird mit einer spezifischen Behandlung begonnen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Erfrierungen
Video
Erfrierungen
Eine Belastung mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt kann zu Schäden, Erfrierungen 2. und...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Wirbelsäule und Rückenmark
3D-Modell
Wirbelsäule und Rückenmark

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN