Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Leber

Von

Christina C. Lindenmeyer

, MD, Cleveland Clinic

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Die keilförmige Leber ist das größte – und in gewisser Weise komplexeste – Organ im Körper. Als eine Art chemische Fabrik hat sie viele lebenswichtige Funktionen inne: Unter anderem reguliert sie die Konzentration chemischer Substanzen im Körper und produziert gerinnungsfördernde Substanzen (Gerinnungsfaktoren). (Siehe auch Übersicht über Leber und Gallenblase.)

Funktionen der Leber

Die Leber produziert etwa die Hälfte des Cholesterins im Körper. Der Rest stammt aus den Nahrungsmitteln. Der Großteil des von der Leber produzierten Cholesterins wird zur Herstellung von Galle verwendet, eine grünlich gelbe, dicke, zähe Flüssigkeit, die bei der Verdauung hilft. Cholesterin ist auch notwendig, um Hormone wie Östrogen, Testosteron und die Nebennierenhormone zu produzieren, und es ist ein lebenswichtiger Bestandteil jeder Zellmembran. Die Leber bildet auch andere Substanzen wie Eiweißstoffe (Proteine), die für verschiedene Körperfunktionen benötigt werden. Gerinnungsfaktoren beispielsweise sind Proteine, die zur Blutstillung benötigt werden. Das Protein Albumin ist notwendig, um den Druck im Blutkreislauf aufrechtzuerhalten.

Zucker wird in der Leber als Glykogen gespeichert und bei Bedarf zu Glukose aufgespalten und wieder in den Blutkreislauf abgegeben – z. B. im Schlaf, wenn der Körper während einiger Stunden ohne Nahrung auskommen muss und der Blutzuckerspiegel sinkt.

Darüber hinaus baut die Leber schädliche und giftige Stoffe (Toxine) ab, die sie aus dem Darm aufgenommen hat oder die anderswo im Körper angefallen sind, und gibt sie als harmlose Nebenprodukte in die Galle oder ins Blut ab. In die Galle abgesonderte Abfallprodukte gelangen in den Darm und verlassen den Körper über den Stuhl. Die ins Blut abgegebenen Substanzen werden von den Nieren gefiltert und verlassen den Körper mit dem Urin. Die Leber verändert durch Stoffwechselprozesse auch die chemische Zusammensetzung von Arzneistoffen (siehe Arzneimittelstoffwechsel), wodurch sie inaktiviert oder leichter aus dem Körper ausgeschieden werden können.

Blutversorgung der Leber

Die Leber erhält Blut direkt vom Darm und wie alle anderen Organe auch über das Herz. Das Blut aus dem Darm enthält praktisch alle Stoffe, die im Darm aufgenommen werden: Nährstoffe, Arzneimittel und auch Toxine. Dieses Blut fließt durch haarfeine Kapillargefäße in der Darmwand in die Pfortader, die es der Leber zuführt. In der Leber fließt das Blut anschließend durch ein Gitterwerk winziger Kanäle, wo die verdauten Nährstoffe und Toxine verarbeitet werden.

Die Leberarterie bringt Blut vom Herzen zur Leber. Dieses Blut transportiert Sauerstoff für das Lebergewebe sowie Cholesterin und andere Substanzen, die in der Leber verarbeitet werden. Blut vom Darm und vom Herzen vermischt sich im Lebergewebe und fließt durch die Lebervene zum Herzen zurück.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Übersicht über Leber und Gallenblase
Video
Übersicht über Leber und Gallenblase
3D-Modelle
Alle anzeigen
Innerhalb der Leber
3D-Modell
Innerhalb der Leber

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN