Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Gewebeverletzungen ohne Erfrierungen

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Kälteschaden ohne Erfrierung

Kälteschäden ohne Erfrierung sind Hautverletzungen, die durch die Kälte verursacht werden. Wenn Ihre Haut so kalt wird, dass sie erfriert, spricht man von einer Erfrierung Erfrierungen Von einer Erfrierung spricht man, wenn ein Teil des Körpers erfroren ist. Das erfrorene Gewebe stirbt ab und kann nicht wieder belebt werden. Kälte kann auch Gewebe schädigen, ohne es erfrieren... Erfahren Sie mehr Erfrierungen . Häufige Arten von Kälteschäden ohne Erfrierung sind:

  • Leichte Erfrierung

  • Immersionsfuß (Fußbrand)

  • Frostbeulen

Leichte Erfrierung

Bei einer Erfrierung der Haut 1. Grades wird die Haut so kalt, dass sie taub, geschwollen und rot wird.

  • Die Erfrierung 1. Grades wird behandelt, indem der betroffene Bereich einige Minuten lang erwärmt wird.

  • Der Bereich schmerzt und juckt beim Aufwärmen

  • Manchmal kann der Bereich danach für eine lange Zeit sehr kälteempfindlich sein

Immersionsfuß (Fußbrand)

Unter einem Fußbrand (Immersionsfuß) versteht man eine Schädigung der Haut an den Füßen, die durch Tragen von nassen, kalten Socken oder Schuhen über mehrere Tage entstanden ist. Diese Schädigung wird manchmal auch als „Grabenfuß“ bezeichnet.

  • Der Fuß wird blass, feucht, geschwollen, taub und kalt

  • Um den Fußbrand (Immersionsfuß) zu behandeln, sollte er vorsichtig erwärmt und dann trocken und hochgelagert werden.

  • Der Fuß wird rot und schmerzt, wenn er sich aufwärmt, und es können sich Blasen bilden.

  • Mehrere Wochen später kann der Fuß sehr schmerzempfindlich sein und schwitzen

  • Einige Ärzte verabreichen Antibiotika zur Vorbeugung vor einer Infektion

Schützen Sie sich vor Fußbrand, indem Sie:

  • Schuhe und Stiefel tragen, die gut passen

  • Die Socken täglich wechseln

  • Die Füße trocken halten

Frostbeulen

Frostbeulen sind Stellen auf Ihrer Haut, die jucken, schmerzen, gerötet oder geschwollen sind, nachdem Sie in trockenem kalten Wetter waren.

  • Frostbeulen sind seltene, aber leichte Erfrierungsschäden

  • Es kommt zu Juckreiz, Schmerzen, Rötungen und manchmal Blasen, meist an den Fingern oder den Vorderseite der Beine

  • Frostbeulen behandeln Sie am besten, indem Sie die Kälte meiden

  • Die Vermeidung von Nikotinkonsum kann Frostbeulen vorbeugen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL

Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Postpartale Infektionen der Gebärmutter
Infektionen, die nach der Geburt eines Babys entstehen, gehen in der Regel von der Gebärmutter aus. Bei welcher der folgenden Geburtsformen ist die Wahrscheinlichkeit einer Gebärmutterinfektion erhöht?

Auch von Interesse

NACH OBEN