Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Akute Hepatitis

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine akute Hepatitis?

Hepatitis bezeichnet eine Entzündung (Schwellung) der Leber. Eine akute Erkrankung tritt schnell auf und verschwindet auch schnell wieder. Eine akute Hepatitis kann sich bisweilen zu einer chronischen Hepatitis Chronische Hepatitis Hepatitis bezeichnet eine Entzündung (Schwellung) der Leber. Chronisch bedeutet, dass die Krankheit über einen langen Zeitraum bestehen bleibt oder möglicherweise nie mehr abklingt. Eine chronische... Erfahren Sie mehr entwickeln. Chronisch bedeutet, dass die Krankheit über einen langen Zeitraum bestehen bleibt.

  • Die akute Hepatitis wird häufig durch eine Virusinfektion verursacht.

  • Die Symptome können von leicht und grippeähnlich bis schwerwiegend und lebensbedrohlich reichen.

  • Ärzte führen Bluttests durch, um Sie auf eine akute Hepatitis zu untersuchen und um festzustellen, welches Virus die Ursache ist

  • Gegen manche Virushepatitisarten steht eine Impfung zur Verfügung.

  • Das Risiko einer Hepatitis wird durch Tä­to­wie­rungen oder Piercings, die gemeinsame Nutzung von Nadeln sowie Geschlechtsverkehr mit mehreren Partnern erhöht.

Was verursacht eine akute Hepatitis?

  • Eine akute Virushepatitis kann durch 5 verschiedene Hepatitisviren verursacht werden: A, B, C, D und E.

  • Das Hepatitis-A-Virus ist die häufigste Ursache einer Hepatitis,

  • das Hepatitis-B-Virus die zweithäufigste.

Die verschiedenen Hepatitisviren werden auf unterschiedliche Arten verbreitet:

  • Hepatitis A: über Wasser oder Lebensmittel, die mit dem Stuhl von Infizierten verunreinigt sind

  • Hepatitis B: Durch den Kontakt mit dem Blut oder den Körperflüssigkeiten von Infizierten, zum Beispiel beim Geschlechtsverkehr oder durch die gemeinsame Nutzung von Nadeln (beim Drogenkonsum oder beim Stechen von Tätowierungen), auch Schwangere können Hepatitis B auf ihr Baby übertragen.

  • Hepatitis C: durch den Kontakt mit dem Blut von Infizierten, zum Beispiel durch die gemeinsame Nutzung von Nadeln – beim Geschlechtsverkehr wird Hepatitis C normalerweise nicht übertragen

  • Hepatitis D: wie bei Hepatitis B

  • Hepatitis E: wie bei Hepatitis A

Was sind die Symptome einer akuten Hepatitis?

Möglicherweise treten keine Symptome auf oder die folgenden Symptome sind möglich:

Viele Symptome klingen für gewöhnlich nach 3 bis 10 Tagen ab und Sie fühlen sich langsam besser. Die Gelbfärbung der Haut und der Augen kann 2 bis 4 Wochen andauern.

Was sind die Komplikationen einer akuten Hepatitis?

Wie erkennen Ärzte eine akute Hepatitis?

Ärztliche Maßnahmen:

  • Sie führen Bluttests durch, um die Funktion Ihrer Leber zu überprüfen und Sie auf Hepatitis-Viren zu untersuchen.

  • Gelegentlich führen sie eine Leberbiopsie durch, indem mithilfe einer Nadel eine Probe entnommen und unter dem Mikroskop untersucht wird.

Wie wird eine akute Hepatitis behandelt?

Bei einer leichten akuten Virushepatitis:

  • Erholen Sie sich wahrscheinlich ohne spezielle Behandlung innerhalb von 4 bis 8 Wochen

  • Bittet Sie der Arzt, auf Alkohol und bestimmte Medikamente zu verzichten, bis Sie gesund sind

Wenn Sie eine schwere akute Virushepatitis haben:

Wie kann ich eine akute Hepatitis vermeiden?

Sie können Impfungen (Impfstoffe) erhalten, um Infektionen mit einer Hepatitis A oder B zu verhindern. In China können auch Impfungen gegen Hepatitis E vorgenommen werden.

Wenn Sie möglicherweise Kontakt mit einem Hepatitis-A- oder -B-Infizierten hatten, können Sie eine Impfung erhalten, um die Infektion abzuwehren.

Einer akuten Virushepatitis können Sie zudem vorbeugen, indem Sie:

  • Ihre Hände gründlich waschen, bevor Sie Lebensmittel anfassen

  • Keine Zahnbürsten, Rasierklingen oder andere Gegenstände teilen, auf denen sich Blut von anderen Personen befinden kann

  • Sich beim Geschlechtsverkehr schützen, zum Beispiel mit einem Kondom

  • Die Anzahl Ihrer Geschlechtspartner einschränken

  • Bei intravenösem Drogenkonsum keine Spritzen austauschen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Postpartale Infektionen der Gebärmutter
Infektionen, die nach der Geburt eines Babys entstehen, gehen in der Regel von der Gebärmutter aus. Bei welcher der folgenden Geburtsformen ist die Wahrscheinlichkeit einer Gebärmutterinfektion erhöht?

Auch von Interesse

NACH OBEN