Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Flüssigkeit im Ohr (seröse Otitis media)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Ihr Mittelohr ist ein Hohlraum hinter Ihrem Trommelfell. Das Mittelohr besteht aus 3 kleinen Knochen, die Vibrationen des Trommelfells an die Nerven in Ihrem Innenohr übertragen.

Ihre eustachische Röhre (Ohrtrompete) verbindet den hinteren Teil des Rachens mit Ihrem Mittelohr.

Ihr Gehörgang ist die Verbindung zwischen der Außenseite Ihres Ohrs und Ihrem Trommelfell.

Im Innenohr

Im Innenohr

Was ist eine seröse Otitis media?

In Ihrem Mittelohr kann sich Flüssigkeit (Sekret) ansammeln, in der Regel nach einer Mittelohrentzündung Mittelohrentzündung (akute Otitis media) Ihr Mittelohr ist ein Hohlraum hinter Ihrem Trommelfell. Das Mittelohr enthält drei kleine Knochen, die Vibrationen des Trommelfells an die Nerven im Innenohr weiterleiten. Verschiedene Teile... Erfahren Sie mehr Mittelohrentzündung (akute Otitis media) (Otitis media). Ärzte meinen diese Flüssigkeit (Sekret), wenn sie von Sekret in Ihrem Ohr sprechen. Dabei handelt es sich nicht um Wasser, das beim Duschen oder Schwimmen in den Gehörgang gelangt ist. „Media“ bedeutet „Mitte“ und „Otitis“ bedeutet „entzündetes Ohr“. Wenn Flüssigkeit in das Mittelohr abgegeben wird, nennen Ärzte dies eine seröse Otitis media.

  • Obwohl sie nach einer Ohreninfektion auftreten kann, ist das Sekret bei der serösen Otitis media nicht infiziert

  • Eine seröse Otitis media kann in jedem Alter auftreten, kommt aber am häufigsten bei Kindern vor

  • Ihr Ohr kann sich verstopft anfühlen und Sie können schlechter hören

  • Der Arzt untersucht das Ohr und benutzt einen Schallwellentest, um festzustellen, ob sich im Ohr Flüssigkeit (Sekret) befindet

  • Der Arzt muss möglicherweise das Trommelfell öffnen, damit das Sekret abfließen kann

Was führt zu einer serösen Otitis media?

Normalerweise wird beim Schlucken Druck im Mittelohr freigesetzt. Das Schlucken führt dazu, dass Ihre eustachische Röhre geöffnet wird, was 3- bis 4-mal pro Minute passieren kann. Wenn eine eustachische Röhre blockiert ist, sammelt sich Flüssigkeit (Sekret) im Mittelohr an, sodass das Trommelfell nicht wie gewünscht bewegt werden kann.

Eine Blockierung der eustachischen Röhre kann auftreten, wenn Erkältungen oder Allergien die Innenwände der eustachischen Röhre und der Rachenmandeln anschwellen lassen. Die Rachenmandeln sind Gewebeklumpen, die bei der Bekämpfung von Infektionen helfen und direkt neben der eustachischen Röhre liegen.

Was sind die Symptome einer serösen Otitis media?

  • Gefühl, dass das Ohr zu ist

  • Ein ploppendes oder knisterndes Geräusch beim Schlucken

  • Schlechter Hören

  • Manchmal Gleichgewichtsverlust

Wenn kleine Kinder eine seröse Otitis media mit Hörverlust haben, können sie Schwierigkeiten beim Erlernen der Sprache haben. Eine seröse Otitis media erhöht auch das Risiko für weitere Ohrentzündungen (akute Ohrinfektionen Mittelohrentzündung (akute Otitis media) Ihr Mittelohr ist ein Hohlraum hinter Ihrem Trommelfell. Das Mittelohr enthält drei kleine Knochen, die Vibrationen des Trommelfells an die Nerven im Innenohr weiterleiten. Verschiedene Teile... Erfahren Sie mehr Mittelohrentzündung (akute Otitis media) ).

Woran erkennt der Arzt eine seröse Otitis media?

Ärztliche Maßnahmen:

  • Betrachtung des Ohrs mit einer tragbaren Lichtquelle

  • Es werden Schallwellentests auf Anzeichen von Flüssigkeit (Sekret) durchgeführt (Tympanometrie)

  • Es wird ein Hörtest durchgeführt

Wie wird eine seröse Otitis media behandelt?

Die meisten Personen erholen sich ohne Behandlung von allein. Antibiotika helfen bei einer serösen Otitis media nicht.

Um das Gefühl des Zuseins im Ohr kurzzeitig zu verringern, können Sie ausatmen, während Sie den Mund schließen und sich die Nase zuhalten.

Wenn Ihre Symptome länger als 3 Monate anhalten, muss der Arzt möglicherweise Folgendes vornehmen:

  • Das Trommelfell öffnen, um das Sekret abfließen zu lassen

  • Einen kleinen Schlauch in Ihr Trommelfell legen, damit Luft einströmen kann und sich das Sekret nicht wieder aufstaut

  • Einen chirurgischen Eingriff vornehmen, um die Rachenmandeln zu entfernen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
NACH OBEN