Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Virusinfektionen des zentralen Nervensystems bei Kindern

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Dez 2019| Inhalt zuletzt geändert Dez 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was sind Virusinfektionen des Zentralnervensystems (ZNS)?

Ihr Zentralnervensystem (ZNS) ist Ihr Gehirn und Ihr Rückenmark. Eine Virusinfektion kann beide dieser Organe befallen. Eine Infektion kann zu folgenden Krankheiten führen:

  • Meningitis (Hirnhautentzündung): Infektion der Häute, die das Hirn und das Rückenmark bedecken (Meningen)

  • Enzephalitis: Infektion des Gehirns

ZNS-Virusinfektionen können sehr schwer verlaufen.

  • Das erste Anzeichen ist in der Regel ein Fieber, darauf folgen Reizbarkeit, Essensverweigerung, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und manchmal Krampfanfall

  • Die meisten Kinder erholen sich, aber einige fallen in ein Koma und sterben

  • Einige wenige Kinder haben dauerhafte Komplikationen, etwa Taubheit, geistige Probleme, Krampfanfälle oder Schwäche in einem Arm oder Bein

  • Ärzte führen eine Spinalpunktion durch, um zu testen, ob Ihr Kind an Meningitis (Hirnhautentzündung) oder Enzephalitis leidet

  • Es gibt eigentlich keine spezielle Behandlung für eine Virusinfektion des Gehirns oder des Rückenmarks

Was verursacht eine ZNS-Virusinfektion bei Kindern?

Virusinfektionen des Zentralnervensystems werden durch viele Arten von Viren verursacht.

Kinder ziehen sich diese Viren auf verschiedene Weise zu, z. B.:

  • Durch ihre Mütter, während sie den Geburtskanal passieren (Herpesvirus)

  • Durch Stiche von infizierten Insekten

  • Durch Einatmen der Luft von jemandem, der mit dem Virus infiziert ist

Welche Symptome verursacht eine ZNS-Virusinfektion bei Kindern?

Symptome können sich altersbedingt unterscheiden.

Babys haben normalerweise das Folgende:

  • Fieber

  • Sind quengelig oder weinen, auch, wenn sie im Arm gehalten und hin und hergeschaukelt werden, manchmal geben sie hohe Schreie von sich

  • Erbrechen

  • Sie essen schlecht

Einige Babys haben als erstes Zeichen einen Krampfanfall.

Kinder können unter Folgendem leiden:

  • Kopfschmerzen

  • Einen steifen Nacken

  • Fieber

  • Bei schwerer Enzephalitis, Trägheit und Verwirrung, gefolgt von Koma und möglicherweise Tod

Wenn eine Enzephalitis durch eine Infektion mit dem Herpes-simplex-Virus verursacht wurde, können Säuglinge und Kinder auch einen Ausschlag mit roten Punkten und flüssigkeitsgefüllten Blasen auf der Haut oder in den Augen oder Mund haben.

Gibt es Komplikationen bei einer ZNS-Virusinfektion?

Einige Babys und Kinder haben nach der Infektion Probleme mit den Nerven und dem Gehirn. Sie können folgende Symptome haben:

  • Schwäche in einem Arm oder Bein

  • Seh- oder Hörverlust

  • Persönlichkeitsveränderungen

  • Lern- und Verhaltensprobleme

  • Schübe von Krampfanfällen

Manchmal verschwinden diese Probleme auch wieder, können aber auch zu bleibenden Schäden führen.

Wie erkennt der Arzt, dass mein Kind an einer ZNS-Virusinfektion leidet?

Um festzustellen, ob Ihr Kind an Meningitis (Hirnhautentzündung) oder Enzephalitis leidet, werden folgende Tests durchgeführt:

  • Spinalpunktion

Eine Spinalpunktion, bei der der Arzt feine Nadel in den unteren Rücken einführt, um eine Probe der Flüssigkeit um das Rückenmark herum zu entnehmen. Manchmal führen Ärzte auch Folgendes durch:

  • EEG um die Gehirnwellen Ihres Kindes zu sehen

  • MRT- und CT-Scans, um das Gehirn Ihres Kindes zu untersuchen

Wie behandeln Ärzte Kinder mit einer ZNS-Infektion?

Der Arzt kann Folgendes vornehmen:

  • Babys werden im Krankenhaus behandelt, damit sie warm gehalten werden und Flüssigkeiten sowie Medikamente gegen Fieber und Krampfanfälle erhalten

  • Eine Herpes-simplex-Virusinfektion wird mit virusbekämpfenden Medikamenten (Antiviralia) über die Vene (intravenös) behandelt

  • Manchmal werden langfristige Gehirn- und Nervenschäden mit Kortikosteroiden oder anderen Medikamenten behandelt

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Stimmbandlähmung
Bei einer Stimmbandlähmung lassen sich die Muskeln, welche die Stimmbänder kontrollieren, nicht mehr bewegen. Eine Stimmbandlähmung kann einseitig oder beidseitig ausfallen. Die Lähmung beider Stimmbänder ist lebensbedrohlich. Welche der folgenden Ursachen ist am wahrscheinlichsten eine Ursache für die Lähmung beider Stimmbänder?

Auch von Interesse

NACH OBEN