Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Entwicklung des Fötus

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2018| Inhalt zuletzt geändert Sep 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Die 40 Schwangerschaftswochen werden ab dem ersten Tag Ihrer letzten Periode berechnet. Normalerweise wird Ihr Baby nach 40 Wochen geboren.

Wie beginnt eine Schwangerschaft?

Die Befruchtung ist der Beginn der Schwangerschaft. Ungefähr 14 Tage nach dem ersten Tag Ihrer letzten Periode setzen Ihre Eierstöcke ein Ei frei. Wenn Sie ein paar Tage vor oder nach dem Eisprung Geschlechtsverkehr haben, kann ein Spermium sich mit dem Ei verschmelzen oder es „befruchten“. Die Befruchtung erfolgt in den Gängen, die Ihre Eierstöcke mit Ihrer Gebärmutter verbinden. Dies sind die Eileiter. Das befruchtete Ei wird Zygote genannt.

Von der Befruchtung bis zur Implantation

Einmal im Monat gibt ein Eierstock ein Ei in den Eileiter ab. Nach dem Geschlechtsverkehr gelangen Spermien über die Scheide in die Eileiter, wo eines von ihnen das Ei befruchtet. Die Zellen des befruchteten Eies teilen sich, während das Ei in die Gebärmutter wandert, wo es sich in der Wand einnistet.

Von der Befruchtung bis zur Implantation

Was geschieht nach der Befruchtung?

Das befruchtete Ei heftet sich an die Schleimhaut Ihrer Gebärmutter an und entwickelt sich zu zwei verschiedenen Dingen weiter:

  • Ein Embryo

  • Die Plazenta

Der Embryo ist der Teil des befruchteten Eies, der schließlich zu einem Baby wird. Er wird nach ungefähr 10 Wochen als Fötus betrachtet.

Die Plazenta entwickelt sich auch aus dem befruchteten Ei, wird aber nicht Teil des Babys. Sie ist ein Organ, das dem wachsenden Embryo Nahrung gibt. Eine Seite der Plazenta ist mit der Innenseite Ihrer Gebärmutter verbunden.

Nach ein paar Wochen wächst die Nabelschnur aus der anderen Seite der Plazenta heraus. Die Nabelschnur verbindet den Embryo mit der Plazenta. Blut des Embryos gelangt durch die Nabelschnur in die Plazenta. In der Plazenta nimmt das Blut des Embryos Sauerstoff und Nährstoffe aus Ihrem Blut auf. Direkt nach der Geburt des Babys löst sich die Plazenta von Ihrer Gebärmutter und wird ebenfalls entbunden. Die Plazenta wird dann als Nachgeburt bezeichnet.

Die Fruchtblase umgibt den Embryo, und er entwickelt sich in ihr. Sie füllt sich mit Flüssigkeit, sodass der Embryo darin schwimmen und heranwachsen kann. Diese Flüssigkeit schützt den Embryo vor Verletzungen.

Meilensteine bei der Entwicklung des Fötus:

  • Etwa 3 Wochen nach der Befruchtung: Das Herz beginnt zu schlagen

  • 5. Schwangerschaftswoche: Die meisten Organe entwickeln sich, schließlich auch Gehirn und Rückenmark

  • 10 Wochen: Der Embryo wird als Fötus eingestuft

  • 12 Wochen: Die meisten Organe sind ausgebildet

  • 14 Wochen: Ärzte können das Geschlecht des Fötus erkennen

  • 16 bis 20 Wochen: Sie spüren möglicherweise erste Bewegungen

  • 24 Wochen: Der Fötus hat außerhalb der Gebärmutter eine Überlebenschance

Die Lunge des Fötus entwickelt sich bis kurz vor der Geburt weiter. Das Gehirn entwickelt sich während der gesamten Schwangerschaft und im ersten Lebensjahr nach der Geburt kontinuierlich weiter.

Zwillingsschwangerschaft

Es gibt zwei Arten von Zwillingsschwangerschaften.

Zu zweieiigen Zwillingen kommt es, wenn zwei Eier freigesetzt und beide Eier von zwei verschiedenen Spermien befruchtet werden. Jedes entwickelt sich mit einem eigenen Gensatz zu einem Embryo.

Eineiige Zwillinge entstehen, wenn ein einzelnes befruchtetes Ei in zwei separate Zygoten unterteilt wird. Da das Ei von einem Spermium befruchtet wurde, haben beide Embryos identische Gene.

Auch Drillinge und andere Mehrfachschwangerschaften entstehen auf die gleiche Weise.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Episiotomie
Video
Episiotomie
Während der Schwangerschaft beherbergt und schützt die Gebärmutter einer Frau den sich entwickelnden...
Assistierte Entbindung
Video
Assistierte Entbindung
Während der Schwangerschaft beherbergt und schützt die Gebärmutter einer Frau den sich entwickelnden...

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN