Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Hämosiderose

Von

James Peter Adam Hamilton

, MD, Johns Hopkins University School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2020| Inhalt zuletzt geändert Sep 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Hämosiderose bezeichnet eine übermäßige Ansammlung von Eiseneinlagerungen (Hämosiderin) im Gewebe.

Häufig tritt Hämosiderose in der Lunge und den Nieren auf. Ursachen der Hämosiderose können sein

  • Direkte Einblutung in das Gewebe, gefolgt vom Abbau der roten Blutkörperchen und der Freisetzung von Eisen in das Gewebe

  • Zerstörung der roten Blutkörperchen in den Blutgefäßen, was zu einer Freisetzung von Eisen ins Blut führt, gefolgt von einer Eisenansammlung in den Nieren, wenn die Nieren Abfallprodukte aus dem Blut filtern

Die Organe können durch die Eiseneinlagerungen geschädigt werden. Das Ausmaß des Schadens hängt von der Menge der Eiseneinlagerungen in den Organen ab. Bei manchen Patienten kommt es zu keinen Schädigungen, bei anderen zu leichten. Eine durch Blutungen und den Abbau roter Blutkörperchen verursachte Hämosiderose erfordert für gewöhnlich keine Behandlung.

Wenn es zu Blutungen in einem Organ kommt, beispielsweise in der Lunge von Patienten mit bestimmten Lungenerkrankungen, bleibt das Eisen aus den Blutkörperchen häufig in dem Organ. Abhängig von der verbleibenden Eisenmenge in der Lunge sind entweder keine Probleme oder Lungenschäden in unterschiedlichem Ausmaß zu erwarten.

Liegt eine Erkrankung vor, die zu einem übermäßigen Abbau roter Blutkörperchen in den Blutgefäßen führt (z. B. hämolytische Anämie Aplastische Anämie Eine aplastische Anämie ist eine Erkrankung, bei der die Zellen des Knochenmarks beschädigt sind, die sich zu reifen Blutkörperchen entwickeln. Das führt zu einer geringen Anzahl roter Blutkörperchen... Erfahren Sie mehr ), kann sich das von den roten Blutkörperchen freigesetzte Eisen in den Nieren ablagern (renale Hämosiderose). Die meisten Fälle einer renalen Hämosiderose verursachen keine Nierenschäden.

Eine Hämosiderose kann auch durch eine übermäßige Eisenaufnahme entstehen. Diese Störung wird dann allerdings als Hämochromatose Hämochromatose Die Hämochromatose ist eine Erbkrankheit, die dazu führt, dass der Körper zu viel Eisen aufnimmt, sodass das Eisen im Körper angereichert wird und Organe beschädigt. In den Vereinigten Staaten... Erfahren Sie mehr Hämochromatose bezeichnet. Die Hämochromatose muss häufiger behandelt werden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Neutropenie
Der Begriff „Neutropenie“ bezeichnet eine außergewöhnlich niedrige Anzahl von Neutrophilen, einer Art der weißen Blutkörperchen im Blut. Welches der folgenden Symptome ist häufig der erste Hinweis auf eine Neutropenie?

Auch von Interesse

NACH OBEN