Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Heterophyiasis und Verwandte Trematodeninfektionen

(Intestinale Fluke-Infektion)

Von

Richard D. Pearson

, MD, University of Virginia School of Medicine

Inhalt zuletzt geändert Mai 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

Heterophyiasis ist eine Infektion mit dem Darmegel Heterophyes heterophyes, die durch den Verzehr infizierter, roher oder nicht vollständig durchgegarter Süß- oder Brackwasserfische erworben wird.

Egel sind parasitäre flache Würmer, die verschiedene Teile des Körpers infizieren (z. B. Blutgefäße, den Gastrointestinaltrakt, Lunge, Leber), abhängig von der Art.

Heterophyes heterophyes ist im fernen Osten, im Mittleren Osten und in Ägypten endemisch.

Zu einer Heterophyiase kommt es durch den Verzehr infizierter roher oder nicht vollständig durchgegarter Süß- oder Brackwasserfische, die Metazerkarien enthalten (enzystierte Form). Nach Aufnahme enzystieren Metazerkarien und heften sich an die Mukosa des Dünndarms. Dort entwickeln sie sich zu Erwachsenen und wachsen um 0,3–0,4 mm zu ungefähr 1,0–1,7 mm.

Die Infektion mit Metagonimus yokogawai, einer verwandten Trematode, ist nach dem Verzehr von rohem oder ungenügend gekochtem Süßwasser- oder Brackwasserfisch im fernen Osten, Sibirien, der Mandschurei, den Balkanstaaten, Israel und Spanien berichtet worden. Die Darminfektion mit Nanophyetus salmincola ist nach dem Verzehr von rohem oder ungenügend gekochtem Lachs berichtet worden.

Adulte Egel können zu abdominellen Schmerzen und Diarrhö führen.

Die Diagnose wird durch den Nachweis von Eiern in Fäzes gestellt. Die Eier von H. heterophyes lassen sich von denen von M. yokogawai unterscheiden und ähneln denen von Clonorchis und Opisthorchis.

Die Behandlung einer Heterophyiasis erfolgt mit Praziquantel 25 mg/kg p.o. 3-mal täglich für 1 Tag für H. heterophyes und M. yokogawai und 20 mg/kg p.o. 1-mal täglich für 1 Tag für N. salmincola.

Vorbeugung beinhaltet Verzicht auf den Verzehr von rohem oder untergekochtem Fisch, der diese Darmschlegel enthalten kann.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN