Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Kanalikulitis

Von

James Garrity

, MD, Mayo Clinic College of Medicine

Inhalt zuletzt geändert Mai 2019
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

Die Kanalikulitis ist die Entzündung eines Tränenkanälchens.

Anatomie des Tränensystems

Anatomie des Tränensystems

Ätiologie

Die häufigste Ursache von Kanalikulitis ist eine Infektion mit Actinomyces israelii, einem grampositiven Bakterium mit feinverzweigten Filamenten. Doch auch andere Bakterien, Pilze (z. B. Candida albicans) und Viren (z. B. Herpes-simplex-Virus) können eine Kanalikulitis verursachen. Eine zunehmend häufige Ursache der Kanalikulitis ist ein einbehaltenes Punctum Plug (eingesetzt zur Behandlung trockener Augen), das vom Tränenpünktchen in den Kanalikulus migriert ist.

Symptome und Beschwerden

Symptome und klinische Zeichen sind Tränenträufeln, Sekretion, rotes Auge (insbesondere nasal) und eine leichte Berührungsempfindlichkeit der betroffenen Seite.

Diagnose

  • Klinische Untersuchung

Die Verdachtsdiagnose stützt sich auf die entsprechenden Symptome und Beschwerden und ist auch zu vermuten, wenn sich durch Druck trübes Sekret aus dem Tränensack und Kanalikulus exprimieren lässt und wenn ein Sandkorngefühl, das durch nekrotisches Material hervorgerufen wird, während der Sondierung des Tränenwegsystems besteht.

Die Kanalikulitis kann von einer Dakryozystitis Dakryozystitis Eine Dakryozystitis ist eine Infektion des Tränensacks, die gelegentlich zu Abszessbildung führen kann. Die häufigste Ursache ist eine Staphylokokken- oder Streptokokken-Infektion, typischerweise... Erfahren Sie mehr Dakryozystitis differenzialdiagnostisch unterschieden werden. Bei einer Kanalikulitis sind das Tränenpünktchen und der Kanalikulus rot und geschwollen, während bei einer Dakryozystitis das Tränenpünktchen und der Kanalikulus normal sind, aber ein roter, geschwollener, schmerzloser Knoten in oder in der Nähe des Tränensacks lokalisiert ist.

Therapie

  • Supportive Maßnahmen (z. B. warme Kompressen)

  • Antibiotika

  • Manchmal Chirurgie, um Steine oder Fremdkörper zu entfernen

Die Therapie einer Kanalikulitis besteht in warmen Kompressen, der Spülung des Kanalikulus mit einer antibiotischen Lösung (durch einen Ophthalmologen) und der Entfernung von Konkrementen oder Fremdkörpern, wozu meistens eine Operation erforderlich ist.p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 13.0px Arial; color: #6a6a6a; -webkit-text-stroke: #6a6a6a}span.s1 {font-kerning: none} Das Antibiotikum wird im Allgemeinen empirisch gewählt mit einem Cephalosporin der ersten Generation oder penicillinaseresistentes synthetischem Penicillin, es können aber auch Kultur von Spülproben herangezogen werden.

Wichtige Punkte

  • Häufige Ursachen für Canaliculitis sind Infektionen oder zurückbehaltene "punctal plugs".

  • Patienten haben häufig Tränenträufeln, Sekretion, rotes Auge (insbesondere nasal) und eine leichte Berührungsempfindlichkeit der betroffenen Seite.

  • Bei der Untersuchung können Sekrete ausgedrückt werden, wenn Druck auf den Tränensack und Tränenkanal ausgeübt wird und ein sandiges Gefühl wird vom Patienten empfunden, wenn das Tränensystem sondiert wird.

  • Die Behandlung umfasst unterstützende Maßnahmen, wie Kompressen, Antibiotika und manchmal Chirurgie.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Hypertensive Retinopathie
Die hypertensive Retinopathie ist eine durch einen hohen Blutdruck verursachte retinale Gefäßschädigung. Chronische, schlecht kontrollierte Hypertonie kann arteriovenöse Kreuzungsstörungen (arteriovenöses Nicking) verursachen. Für die Entwicklung welcher der folgenden Augenerkrankungen ist das arteriovenöse Nicking ist ein entscheidender Faktor?

Auch von Interesse

NACH OBEN