Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...

Pleurale Fibrose und Verkalkung

Von

Richard W. Light

, MD, Vanderbilt University Medical Center

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2019| Inhalt zuletzt geändert Jul 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Bei einer Fibrose und Verkalkung der Pleura handelt es sich um eine Verdickung und Versteifung der Pleura (der dünnen, transparenten, zweischichtigen Membran, die die Lunge umhüllt), die als Folge einer Entzündung der Pleura oder Asbestbelastung auftritt.

  • Eine Entzündung oder Asbestbelastung kann zu einer Verhärtung und Versteifung der Pleura führen.

  • Die Person kann frei von Symptomen sein, oder, wenn ein großer Bereich der Pleura betroffen ist, kann sie Schwierigkeiten beim Atmen haben.

  • Die Diagnose wird anhand von Röntgenaufnahmen und manchmal einer Computertomographie des Brustkorbs gestellt.

  • In manchen Fällen kann die operative Entfernung der Pleura erforderlich sein.

Normalerweise ist die Pleura sehr dünn und elastisch, manchmal treten aber Verdickungen auf (entwickelt sich eine Fibrose). Dies folgende Ursachen haben

Manchmal ist nur ein kleiner Bereich der Pleura betroffen. Es kann vorkommen, dass große Bereiche der Pleura betroffen sind. Bei der Pleurafibrose kann sich auch eine Verkalkung bilden (Ansammlung von Kalk im Gewebe).

Pleuralfibrose nach einer Entzündung

Die Entzündung der Pleura führt zu einer Umwandlung der dünnen Pleuramembran in ein dickes fibröses Gewebe. In den meisten Fällen löst sich die Verdickung fast vollständig auf, sobald die Entzündung abgeklungen ist. Bei manchen Personen bleibt eine geringe Verdickung der Pleura zurück, die in der Regel keine Symptome oder Beeinträchtigung der Lungenfunktion verursacht. Gelegentlich wird einer der beiden Lungenflügel mit einer dicken Faserschicht umhüllt, die die Fähigkeit der Lunge zur Ausdehnung und Aufnahme von Sauerstoff einschränkt und somit die Lungenfunktion beeinträchtigt.

Gelegentlich können sich Verkalkungen in solchen Bereichen der Pleura entwickeln, die von einer Fibrose betroffen sind.

Asbestbedingte Pleuraerkrankung

Der Kontakt mit Asbest kann zur Pleurafibrose führen, die nur einen kleinen Bereich betrifft, manchmal kommt es zur Verkalkung. Fibrose und Verkalkung können über 20 Jahre nach dem Kontakt mit Asbest auftreten.

Symptome

Wenn nur ein kleiner Bereich einer Lunge betroffen ist, kann es sein, dass die Person keine Symptome hat. Wenn ein größerer Bereich betroffen ist, kann es zu Atembeschwerden kommen, da die Fibrose die Ausdehnung der Lunge verhindert.

Diagnose

  • Röntgenaufnahme des Brustkorbs

Zum Nachweis einer Pleurafibrose und -verkalkung werden Röntgenaufnahmen des Brustkorbs durchgeführt. Gelegentlich ist eine Computertomographie (CT) erforderlich.

Behandlung

  • Manchmal operative Entfernung der Pleura

Wenn die Erkrankung nur leicht ausgeprägt ist und nur kleine Bereiche der Pleura betroffen sind, ist eine Behandlung unter Umständen nicht erforderlich. Wenn die Fibrose sich auf einen größeren Bereich der Lunge ausdehnt und die Atmung beeinträchtig wird, kann die operative Entfernung der fibrösen Pleura erforderlich sein.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Navigationsbronchoskopie
Video
Navigationsbronchoskopie
Bei der Untersuchung von Raumforderungen oder Tumoren im Lungengewebe wird normalerweise ein...
3D-Modelle
Alle anzeigen
In der Lunge
3D-Modell
In der Lunge

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN