Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Pilzvergiftung

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Okt 2019| Inhalt zuletzt geändert Okt 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Pilzvergiftung?

Bestimmte Pilze enthalten Chemikalien, die giftig sind. Die Gifte (Toxine) in diesen Pilzen können Sie krank machen.

  • Viele Pilzarten sind giftig

  • Die häufigsten Symptome einer Pilzvergiftung sind Erbrechen und Bauchschmerzen

  • Es ist sehr schwer festzustellen, ob ein Pilz giftig ist oder nicht

  • Essen Sie keine Pilze, die Sie draußen finden

  • Einige Pilzarten sind so giftig, dass Sie tödlich für Sie sein können

Rufen Sie entweder sofort den medizinischen Notdienst (112 in Europa), wenn Sie oder jemand anderes giftige Pilze gegessen haben könnten, oder das lokale Giftinformationszentrum unter +49 (Ortsvorwahl) - 19240 in Deutschland für weitere Hilfe an. Die Weltgesundheitsorganisation listet ein globales Verzeichnis der Giftnotrufzentralen.

Was sind die Symptome einer Pilzvergiftung?

Eine Pilzvergiftung kann unterschiedliche Symptome hervorrufen, meistens aber:

  • Erbrechen

  • Bauchschmerzen

Je nach Pilzart haben Sie auch weitere Symptome.

Pilze die früh (innerhalb von 2 Stunden) nach dem Verzehr zu Symptomen führen, sind weniger gefährlich als solche die später (nach 6 Stunden) Symptome verursachen.

Die Pilzgattung Chlorophyllum molybdites

Die Symptome legen sich für gewöhnlich innerhalb von 24 Stunden wieder:

  • Durchfall (häufiger, lockerer oder wässriger Stuhl), der blutig sein kann

  • Körperschmerzen

  • Kopfschmerzen

Die Pilzgattung Psilocybe

Die Symptome beginnen innerhalb von 15 bis 30 Minuten:

  • Gefühl von extremer Erregung und Glück (Euphorie)

  • Fantasieren

  • Halluzinationen (Dinge sehen oder hören, die nicht da sind)

  • Herzrasen

Die Pilzgattung Inocybe und einige Arten der Gattung Clitocybe

  • Tränende Augen

  • Auffällig kleine Pupillen (der schwarze Bereich in der Mitte des Auges)

  • Erbrechen

  • Magenkrämpfe

  • Schwitzen

  • Durchfall (häufiger weicher oder wässriger Stuhlgang)

  • Muskelzucken

  • Verwirrtheit

  • Koma (wenn Sie bewusstlos werden und nicht aufgeweckt werden können)

Behandelt verschwinden diese Symptome für gewöhnlich innerhalb von 12 Stunden. Unbehandelt können Sie jedoch innerhalb von wenigen Stunden sterben.

Die Pilzgattung Amanita phalloides

Die Symptome beginnen innerhalb von 6 bis 12 Stunden:

  • Erbrechen

  • Durchfall (häufiger weicher oder wässriger Stuhlgang)

  • Gelbe Haut und Augen

  • Sehr wenig Urin

Pilze der Gattung Amanita (Wulstlinge) und mit ihnen verwandte Pilze sind sehr gefährlich. Etwa die Hälfte der Menschen, die mit dieser Pilzart vergiftet werden, sterben innerhalb von 5 bis 8 Tagen.

Wie wird eine Pilzvergiftung behandelt?

Die Behandlung hängt von der Pilzart ab, die Sie gegessen haben.

Ärztliche Maßnahmen:

  • Sie geben Ihnen ein Sedativ (ein Medikament, damit sich Ihr Körper entspannt), wenn Sie Halluzinationen haben

  • Sie erhalten intravenös (über Ihre Vene) Medikamente

  • Sie verwenden einen speziellen Filter, der das Gift aus Ihrem Blut filtert (ein Verfahren, das Dialyse heißt)

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Rehabilitation nach Amputation einer Gliedmaße
Nach einer Armamputation bekommen die meisten Patienten einen künstlichen Arm (Armprothese) angepasst. Welche der folgenden Bauteile eines künstlichen Arms ermöglicht es einer Person, Bewegungen präziser zu kontrollieren?

Auch von Interesse

NACH OBEN