honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Kurzinformationen

Neuropathische Schmerzen

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019| Inhalt zuletzt geändert Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was sind neuropathische Schmerzen?

„Neuro-“ bezieht sich auf das Gehirn, das Rückenmark und die Nerven. Neuropathische Schmerzen sind Schmerzen, die durch Schäden oder Probleme in Nerven, Rückenmark oder Gehirn entstehen.

  • Neuropathische Schmerzen werden in der Regel durch Nervenschäden infolge einer Verletzung oder eines medizinischen Problems verursacht.

  • Zu den Symptomen zählen Brennen oder Kribbeln, starke Empfindlichkeit gegenüber Berührungen oder Kälte sowie tiefe quälende Schmerzen.

  • Neuropathische Schmerzen sind schwer zu behandeln, aber Antidepressiva und Antiepileptika (Medikamente gegen Krampfanfälle) helfen häufig dabei.

Was verursacht neuropathische Schmerzen?

Es gibt folgende Ursachen für neuropathische Schmerzen:

Häufig müssen bei einem chirurgischen Eingriff Nerven durchtrennt werden, insbesondere bei größeren Operationen wie einer Mastektomie oder Amputation. Manchmal führt dies zu chronischen neuropathischen Schmerzen. Wenn Sie sich einer Amputation unterziehen mussten, kann es sich manchmal anfühlen, wie wenn die amputierte Gliedmaße noch da wäre und starke Schmerzen verursacht. Dies wird als Phantomschmerzen bezeichnet.

Was sind die Symptome neuropathischer Schmerzen?

Zu den Symptomen von neuropathischen Schmerzen zählt Folgendes:

  • Brennen oder Kribbeln

  • Tiefe quälende Schmerzen

  • Extreme Empfindlichkeit gegenüber Hitze, Kälte oder einer leichten Berührung

Neuropathische Schmerzen liegen häufig auch dann vor, wenn Ihnen gerade nichts Schmerzhaftes geschieht.

Neuropathische Schmerzen können die Arbeit und andere normale alltägliche Aktivitäten erschweren, was Angst oder Depressionen auslösen kann. Angst und Depression wiederum können neuropathische Schmerzen auch verschlimmern. Wenn Sie Ihren normalen Aktivitäten nicht mehr nachgehen, werden Ihre Muskeln schwach, wodurch Sie noch weniger aktiv werden.

Woran erkennt der Arzt neuropathische Schmerzen?

Der Arzt kann neuropathische Schmerzen erkennen, indem er nach den Symptomen fragt und eine körperliche Untersuchung durchführt. Um die Ursache der neuropathischen Schmerzen herauszufinden, werden manchmal folgende Tests durchgeführt:

Wie werden neuropathische Schmerzen behandelt?

Der Arzt behandelt die Ursache Ihrer neuropathischen Schmerzen, wenn diese identifiziert werden kann. Neuropathische Schmerzen werden zudem mit folgenden Mitteln behandelt:

  • Schmerzmitteln

  • Antidepressiva

  • Physiotherapie

  • Ergotherapie

  • Bei Bedarf ein chirurgischer Eingriff, um den Druck auf einen Nerv zu entschärfen

  • Elektrostimulation (TENS)

  • Nervenblock

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN