Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Nasenpolypen

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2020| Inhalt zuletzt geändert Sep 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was sind Nasenpolypen?

Nasenpolypen sind fleischige Wucherungen im Inneren der Nase. Sie sind in der Regel oval geformt und können wie geschälte Weinbeeren aussehen.

  • Nasenpolypen sind keine Tumoren.

  • Eine höhere Wahrscheinlichkeit für Nasenpolypen besteht bei Allergien, Asthma oder Familienmitgliedern mit Nasenpolypen.

  • Nasenpolypen können die Nase verstopfen.

  • Nasenpolypen werden in der Regel mit kortikosteroidhaltigen Nasensprays behandelt (um die Schwellung zu lindern), manchmal aber auch operativ.

Was sind die Ursachen von Nasenpolypen?

Ärzte wissen nicht genau, warum Menschen Nasenpolypen bekommen. Die Wahrscheinlichkeit für Polypen steigt allerdings, wenn Folgendes vorliegt:

  • Viele Nebenhöhlenentzündungen

  • Asthma

  • Allergien, insbesondere eine Allergie gegen Aspirin

  • Familienmitglieder mit Nasenpolypen

Was sind die Symptome von Nasenpolypen?

Nasenpolypen können gar keine Symptome verursachen. Wenn doch, dann treten folgende Symptome auf:

  • Verstopfte Nase

  • Nasenlaufen

  • Niesen

  • Schlechter Geruchssinn

Woran erkennt der Arzt Nasenpolypen?

Der Arzt erkennt Nasenpolypen, indem er in die Nase schaut.

Wie werden Nasenpolypen behandelt?

Ärzte behandeln Nasenpolypen zuerst mit Folgendem:

  • Kortikosteroidhaltige Nasensprays

Wenn die Sprays nicht wirken, können Ihnen Kortikosteroide verschrieben werden.

Wenn die Kortikosteroidbehandlungen nicht wirken oder die Polypen die Nase stark verstopfen, können die Polypen operativ entfernt werden.

Um Nasenpolypen zu vermeiden, können diese mit einem kortikosteroidhaltigen Nasenspray verhindert werden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN