Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Rotavirus-Infektion

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Dez 2019| Inhalt zuletzt geändert Dez 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Rotavirus-Infektion?

Das Rotavirus ist ein weitverbreitetes Virus, das Durchfall und Erbrechen verursacht.

Das Virus ist für ältere Kinder nicht gefährlich. Aber bei Babys und Kleinkindern kann häufiger Durchfall und Erbrechen zu einer ernstzunehmenden Dehydratation (nicht ausreichend Wasser im Körper) führen.

  • Die meisten Babys erhalten im Rahmen ihrer Grundimmunisierung für Kinder eine Rotavirus-Impfung (Spritze) zur Vorbeugung vor einer Rotavirus-Infektion

  • Die beste Methode, das Rotavirus und andere Magendarmviren an der Ausbreitung zu hindern, ist häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife

  • Die meisten Kinder erholen sich mit Ruhe und Flüssigkeiten wieder, aber einige schwerkranke Kinder müssen zusätzliche Flüssigkeiten über eine Vene (intravenös) erhalten

  • Ältere Kinder und Erwachsene können sich ebenfalls mit dem Rotavirus infizieren, aber die Symptome verlaufen in der Regel leicht

Wie kommt es zu einer Rotavirus-Infektion?

Das Rotavirus ist ein Virus, das sich verbreitet, wenn man Dinge mit vom Virus infizierten Stuhl, z. B. eine Windel oder ein Spielzeug, anfasst und dann mit der Hand an den Mund fasst.

Welche Symptome zeigt eine Rotavirus-Infektion?

  • Zuerst Fieber und Erbrechen

  • Dann wässriger Durchfall, der in der Regel 5 bis 7 Tage anhält

Wenn Kinder nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, können sie dehydrieren. Rufen Sie Ihren Kinderarzt sofort an, wenn Ihr Kind Durchfall hat und Sie eines dieser Warnsignale für eine Dehydratation bemerken:

  • Schwäche

  • Wenig Energie

  • Mundtrockenheit

  • Herzrasen

Wie kann der Arzt feststellen, ob mein Kind eine Rotavirus-Infektion hat?

Es gibt zwar viele Viren, die die gleichen Symptome wie das Rotavirus hervorrufen, aber Ärzte müssen diese nicht immer unterscheiden. Wenn, dann testen Ihre Ärzte den Stuhl Ihres Kindes auf das Rotavirus.

Wie werden Rotavirus-Infektionen behandelt?

Ärzte behandeln Ihr Kind in der Regel zuhause mit Bettruhe und viel Trinken.

Wenn Ihr Kind nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen kann, können Ärzte dem Kind Flüssigkeiten über die Vene (intravenös) zuführen.

Wie kann ich einer Rotavirus-Infektion bei meinem Kind vorbeugen?

  • Lassen Sie Ihre Kinder im Rahmen der Grundimmunisierung für Kinder gegen das Rotavirus impfen

  • Waschen Sie häufig Ihre und die Hände Ihrer Kinder mit warmem Wasser und Seife

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Stimmbandlähmung
Bei einer Stimmbandlähmung lassen sich die Muskeln, welche die Stimmbänder kontrollieren, nicht mehr bewegen. Eine Stimmbandlähmung kann einseitig oder beidseitig ausfallen. Die Lähmung beider Stimmbänder ist lebensbedrohlich. Welche der folgenden Ursachen ist am wahrscheinlichsten eine Ursache für die Lähmung beider Stimmbänder?

Auch von Interesse

NACH OBEN