Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Lädt...
Kurzinformationen

Krampfanfälle bei Kindern

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mai 2018| Inhalt zuletzt geändert Mai 2018
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Was sind Krampfanfälle?

Krampfanfälle sind Veränderungen in den elektrischen Signalen des Gehirns.

  • Das Gehirn besteht aus Nervenzellen

  • Nervenzellen kommunizieren über elektrische Signale miteinander

  • Krampfanfälle treten auf, wenn zu viele Nervenzellen auf einmal Signale senden

Was passiert mit einem Kind bei einem Krampfanfall?

Ein Krampfanfall ist bei Kindern und Erwachsenen gleich. Wenn zu viele Nervenzellen Signale senden, kann das Gehirn Ihres Kindes keinen Sinn mehr in ihnen erkennen und anomale Reaktionen finden statt. Ihr Kind kann zum Beispiel:

  • Hinfallen und mit dem ganzen Körper zu schütteln beginnen

  • Bewusstlos oder verwirrt werden

Nach einigen Minuten beginnen die Nervenzellen gewöhnlich wieder mit ihrer normalen Funktion und Ihr Kind erholt sich.

Was bedeutet Epilepsie?

Bei Epilepsie hat jemand über einen langen Zeitraum Krampfanfälle.

Manche Kinder mit einem Krampfanfall bekommen nie einen zweiten und haben keine Epilepsie. Kinder mit Epilepsie haben viele Krampfanfälle, aber deren Zahl ist unterschiedlich. Einige Kinder leiden nur unter 1 oder 2 Krampfanfällen pro Jahr. Einige Kinder leiden jeden Tag unter Krampfanfällen.

Was verursacht Krampfanfälle bei Kindern?

In den meisten Fällen wissen die Ärzte nicht, warum ein Kind Krampfanfälle hat.

Manchmal werden Krampfanfälle durch einen Hirnschaden hervorgerufen:

  • Sauerstoffmangel während der Geburt

  • Kopfverletzung

  • Angeborene Fehlbildungen des Gehirns

  • Infektionen des Gehirns (wie Meningitis)

  • Geerbte Probleme in der Körperchemie, die Stoffwechselerkrankungen genannt werden

  • Drogenkonsum der schwangeren Mutter

Bei kleinen Kindern kann manchmal hohes Fieber einen Anfall auslösen (Fieberkrampf).

Wie sieht ein Krampfanfall aus?

Unter Umständen zeigt ein Neugeborenes bei einem Krampfanfall Folgendes:

  • Schmatzen oder kauen

  • Die Augen können in verschiedene Richtungen starren

  • Verliert die Körperspannung

Ein Neugeborenes schüttelt sich bei einem Krampfanfall im Gegensatz zu einem älteren Kind nicht unbedingt mit dem ganzen Körper.

Bei älteren Säuglingen oder Kleinkindern kann bei einem Krampfanfall Folgendes beobachtet werden:

  • Hinfallen und eine Konvulsion haben (ruckartige Bewegung der Arme und Beine)

  • Ihren Rücken durchbiegen und steif aussehen

  • Ins Leere starren oder verwirrt sein

Manchmal betreffen die Konvulsionen nur einen Körperteil, wie den Arm oder das Bein auf einer Seite.

Bei einem Krampfanfall bekommt das Kind Dinge um es herum nicht mit und kann nicht sprechen oder Ihnen antworten. Das Kind wird jedoch weiter atmen. Nach dem Krampfanfall ist das Kind normalerweise ein wenig verwirrt. Die Verwirrtheit kann bis zu einer oder zwei Stunden anhalten.

Können Krampfanfälle das Gehirn schädigen?

Krampfanfälle schädigen das Gehirn eines Kindes nicht, außer sie dauern lange an, typischerweise eine Stunde oder länger. Die meisten Anfälle dauern nur wenige Minuten.

Was sollte ich tun, wenn mein Kind einen Krampfanfall hat?

  • Ihr Kind in Seitenlage hinlegen

  • Ihr Kind von möglichen Gefahrenquellen (z. B. Treppen oder scharfe Objekte) fernhalten

  • Ihrem Kind nichts zu essen oder trinken geben, bis es vollständig wach ist

Entgegen dem, was Sie vielleicht gehört haben:

  • Legen Sie NICHTS in den Mund Ihres Kindes

  • Versuchen Sie NICHT die Zunge Ihres Kindes festzuhalten

Rufen Sie einen Krankenwagen, wenn:

  • Der Anfall länger als 5 Minuten dauert

  • Ihr Kind sich während des Krampfanfalls verletzt

  • Ihr Kind nach dem Anfall Schwierigkeiten beim Atmen hat

  • Unmittelbar nach dem Krampfanfall ein weiterer auftritt

  • Dies der erste Krampfanfall Ihres Kindes ist

Wenn Ihr Kind an Anfallkrankheiten leidet, sollten Sie mit dem Arzt besprechen, wann, wo und wie dringend eine Abklärung bei einem weiteren Krampfanfall erforderlich ist.

Was macht der Arzt, nachdem ein Kind einen Krampfanfall hatte?

Was der Arzt unternimmt, hängt von Folgenden ab:

  • Ob dies der erste Krampfanfall Ihres Kindes ist

  • Ob Ihr Kind bereits Krampfanfälle hatte und Tests zur Ursachensuche durchgeführt wurden

Dies ist der erste Krampfanfall meines Kindes

Beim ersten Krampfanfall ist es sehr wichtig, dass der Arzt abklärt, ob eine gefährliche Ursache vorliegt. In der Regel führt der Arzt nach Untersuchung Ihres Kindes Tests durch. Diese Tests umfassen unter Umständen:

  • Bluttests

  • Urintests (Harnuntersuchung)

  • CT, MRT oder Ultraschall (Scans des Gehirns, um nach charakteristischen Auffälligkeiten zu schauen)

  • Spinalpunktion, bei der der Arzt eine Nadel in den unteren Teil des Rückens Ihres Kindes einführt, um eine Probe der Flüssigkeit zu entnehmen, die das Gehirn und Rückenmark umgibt

Wenn diese Tests normal zurückkommen, kann der Arzt einen Test, namens EEG durchführen, bei dem die elektrischen Signale des Gehirns gemessen werden.

  • Bei diesem Test bringt die Fachkraft kleine klebende Pflaster auf dem Kopf Ihres Kindes an

  • Kabel verbinden diese Pflaster mit dem EEG-Gerät, dass die elektrischen Signale des Gehirns aufzeichnet

  • Die EEG wird durchgeführt, während Ihr Kind wach ist oder schläft

Mein Kind hatte bereits Krampfanfälle

Wenn Ihr Kind bereits Krampfanfälle hatte und Tests zur Ursachensuche durchgeführt wurden, sind die Ärzte normalerweise nicht besorgt, außer:

  • Die Krampfanfälle sind anders als gewöhnlich oder

  • Die Krampfanfälle treten häufiger auf

In solchen Fällen sollte das Kind vom Arzt untersucht werden und dieser kann einen Test wiederholen. Wenn Ihr Kind Medikamente zur Vorbeugung vor Krampfanfällen erhält, wird der Arzt im Normalfall einen Bluttest durchführen, um sicherzustellen, dass genug Wirkstoff im Blut Ihres Kindes enthalten ist.

Wenn Ihr Kind einen Krampfanfall hat, der sich nicht von vergangenen Krampfanfällen unterscheidet, dann ist ein Arztbesuch nicht unbedingt notwendig. Besprechen Sie vorzeitig mit Ihrem Arzt, was zu tun ist, wenn das Kind einen weiteren Krampfanfall hat.

Wie behandeln Ärzte Krampfanfälle?

Um einen Krampfanfall zu stoppen

Die meisten Kinder benötigen während eines Krampfanfalls keine Behandlung zum Stoppen des Krampfanfalls.

Einige Anfälle dauern länger als 15 Minuten. Für diese Krampfanfälle wird der Arzt Ihrem Kind Medikamente in die Vene (i.v.) verabreichen, um den Krampfanfall zu stoppen.

Vorbeugung eines Krampfanfalls

  • Kinder, die nur einen Krampfanfall hatten, der weniger als ein paar Minuten andauert, benötigen normalerweise keine Behandlung zur Vorbeugung von Krampfanfällen

  • Im Normalfall verabreichen Ärzte Medikamente zur Verhinderung weiterer Krampfanfälle (Antikonvulsiva) nur Kindern, die viele oder langanhaltende Krampfanfälle hatten

Einige sehr schwere Epilepsie-Fälle können nicht mit Medikamenten unter Kontrolle gebracht werden. Dann kann ein Kind eine Gehirnoperation oder ein anderes medizinisches Verfahren erhalten, um zukünftige Krampfanfälle zu vermeiden.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN