Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Glaukom (grüner Star)

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Sep 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist ein Glaukom (Grüner Star)?

Das Glaukom bzw. der grüne Star ist eine Augenerkrankung, die zu Sehverlust führt. Es entsteht in der Regel, wenn Druck durch überschüssige Flüssigkeit in der Augenkammer den Nerv im Auge (Sehnerv) schädigt.

  • Der Sehverlust entsteht in der Regel langsam, sodass er möglicherweise nicht sofort bemerkbar ist.

  • Ein Glaukom wird mit der Zeit immer schlimmer.

  • Unbehandelt kann es zu bleibendem Sehverlust und Blindheit führen.

  • Spezielle Augentropfen (auf ärztliche Verordnung) können den Augeninnendruck senken.

  • Unterziehen Sie sich alle 1 bis 2 Jahre einer gründlichen Augenuntersuchung, damit ein Glaukom (Grüner Star) frühzeitig entdeckt und so einem Sehverlust vorgebeugt werden kann.

  • Wenn Sie an einem Glaukom eiden, muss Ihr Arzt Ihren Augeninnendruck öfter kontrollieren.

Was verursacht ein Glaukom?

Das Auge ist mit einer Flüssigkeit gefüllt. Diese Flüssigkeit dient dazu, seine Form aufrechtzuerhalten. Dabei wird dauernd Flüssigkeit gebildet und entleert. In gesundem Zustand funktioniert das System wie ein Wasserhahn und ein Abfluss im Spülbecken. Das Gleichgewicht zwischen Flüssigkeitsproduktion und Abfluss – zwischen einem offenen Wasserhahn und einer Spüle mit gut funktionierendem Abfluss – lässt die Flüssigkeit frei fließen und verhindert, dass sich der Druck im Auge erhöht.

Zu einem Glaukom kommt es, wenn sich Flüssigkeit im Auge ansammelt und sich der Augeninnendruck erhöht.

Die Flüssigkeit staut sich auf, weil etwas den normalen Abflussweg blockiert. Was blockiert den Abflussweg?

  • Bei vielen Patienten ist die Ursache unbekannt.

  • Bei manchen Patienten wird der Abfluss durch ein anderes Augenproblem wie etwa eine Infektion oder einen Tumor blockiert.

Zu einem Glaukom (Grüner Star) kann es in jedem Alter kommen, aber es tritt im höheren Alter viel häufiger auf.

Menschen mit dem höchsten Risiko, an einem Glaukom zu erkranken, haben wahrscheinlich:

  • Familienmitglieder, die an der Krankheit leiden (oder litten)

  • Sehprobleme (Schwierigkeiten, nahe oder entfernt liegende Dinge zu sehen)

  • Langzeitanwendung von Kortikosteroiden, einer Medikamentengruppe

  • Frühere Augenverletzung oder -operation

Was sind die Symptome bei einem Glaukom?

Symptome entwickeln sich in der Regel langsam über Monate oder Jahre:

  • Blinde Flecken (Bereiche ohne Sehvermögen) in einem oder beiden Augen

  • Blinde Flecken treten normalerweise zuerst seitlich und erst später in der Mitte auf

  • Gelegentlich Augenrötung oder Beschwerden, verschwommenes Sehen oder Kopfschmerzen

Der Sehverlust geschieht so langsam, dass man es vielleicht erst wahrnimmt, wenn bereits ein Großteil des Sehvermögens verschwunden ist.

Manchmal treten die Symptome auch ganz plötzlich auf. Ein akuter Glaukomanfall kann einen medizinischen Notfall darstellen. Sie könnten das Folgende haben:

  • Starke Augen- und Kopfschmerzen

  • Plötzliche Augenrötung, verschwommenes Sehen und Sehverlust

  • Starkes Übelkeitsgefühl

  • Wahrnehmung von regenbogenfarbigen Kreisen rund um Lichtquellen

Woran erkennt der Arzt ein Glaukom (Grüner Star)?

Der Arzt wird eine gründliche Augenuntersuchung vornehmen. Er wird den Augeninnendruck kontrollieren, blinde Flecken suchen und in Ihr Auge blicken, um den Sehnerv auf Schäden zu prüfen.

Wie wird ein Glaukom behandelt?

Ihr Arzt wird Ihnen Medikamente geben (in der Regel Augentropfen), um den Augeninnendruck zu senken. In manchen Fällen wird der Arzt einen operativen Eingriff empfehlen.

Die bereits verlorene Sehkraft kann nicht wiederhergestellt werden, aber wenn der Augeninnendruck unter Kontrolle gebracht wird, kann einem weiteren Sehverlust vorgebeugt werden. Ein Glaukom (Grüner Star) muss täglich auf Lebzeiten weiterbehandelt werden, und zwar meistens auch dann, wenn ein operativer Eingriff vorgenommen wurde.

Der Augeninnendruck muss öfter von einem Augenarzt kontrolliert werden, damit gewährleistet ist, dass er auf einem guten Niveau verbleibt. Ist das nicht der Fall, muss Ihr Arzt Sie möglicherweise auf ein anderes Medikament umstellen.

Wie kann ich einem Sehverlust durch ein Glaukom (Grüner Star) vorbeugen?

Wenn Sie ein Risiko für ein Glaukom aufweisen, müssen Sie sich alle 1 bis 2 Jahre einer gründlichen Augenuntersuchung unterziehen. Wenn ein Glaukom festgestellt wird, können Sie so die Behandlung zur Senkung des Augeninnendrucks aufnehmen, auch wenn Sie noch keine Symptome aufweisen. Eine tägliche Behandlung ist erforderlich, um einem Sehverlust vorzubeugen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Schmerzen in Gliedmaßen
Welche der folgenden Ursachen ist die häufigste für Armschmerzen, die nicht mit Verletzungen oder Belastungen zusammenhängen?

Auch von Interesse

NACH OBEN