Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Empty-Sella-Syndrom

Von

John D. Carmichael

, MD, Keck School of Medicine of the University of Southern California

Vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mrz 2021
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN

Beim Empty-Sella-Syndrom füllt sich die Sella turcica (die knöcherne Struktur an der Basis des Gehirns, in der sich die Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) befindet) mit Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit, wodurch die Drüse teilweise oder ganz zusammengedrückt und möglicherweise die Sella turcica vergrößert wird.

Menschen mit Empty-Sella-Syndrom haben einen Defekt in der Gewebebarriere, die normalerweise die Gehirnflüssigkeit um das Gehirn vom Türkensattel fernhält. Als Folge davon drückt die Gehirnflüssigkeit vermehrt auf die Hypophyse Übersicht über die Hypophyse Die Hypophyse ist eine erbsengroße Drüse, die sich innerhalb einer knöchernen Struktur (Türkensattel) an der Schädelbasis befindet. Der Türkensattel schützt die Hypophyse, lässt ihr aber kaum... Erfahren Sie mehr und die Wände des Türkensattels (Sella turcica). Die Sella turcica kann sich vergrößern und die Hypophyse schrumpfen. Dadurch kann die Sella turcica auf bildgebenden Verfahren leer aussehen.

Das Empty-Sella-Syndrom kommt am häufigsten bei Frauen in mittleren Jahren vor, die übergewichtig sind und an Bluthochdruck leiden. Weniger häufig tritt die Störung nach einem chirurgischen Eingriff, Bestrahlung oder Infarkt (Absterben) eines Hypophysentumors auf.

Das Empty-Sella-Syndrom kann symptomlos verlaufen, selten verursacht es schwere Symptome. Etwa die Hälfte der Betroffenen hat Kopfschmerzen, bei manchen Menschen kommt es auch zu Bluthochdruck. Selten tritt Gehirnflüssigkeit durch die Nase aus, und es kommt zu Sehstörungen.

Eine Behandlung ist selten notwendig. Sie ist nur dann erforderlich, wenn die Hypophyse zu viele oder zu wenige Hormone produziert, je nachdem, welche Hormone betroffen sind. Zur Behandlung kann das fehlende Hormon ersetzt oder können Medikamente verabreicht werden, mit denen ein Hormonüberschuss reduziert wird.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
DIE AUSGABE FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ANSEHEN
NACH OBEN