Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Bartmykose (Tinea barbae)

(Bartflechte)

Von

Denise M. Aaron

, MD, Dartmouth Geisel School of Medicine

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Feb 2020| Inhalt zuletzt geändert Feb 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Die Bartflechte ist eine dermatophytide (Pilz)Infektion, die im Allgemeinen im Bartbereich auftritt.

Tinea barbae verursacht normalerweise oberflächliche runde Flecken. Tiefer reichende Infektionen sind aber auch möglich. Ein entzündetes Kerion Kerion Tinea capitis ist eine dermatophytide (Pilz)Infektion der Kopfhaut. Symptome der Tinea capitis umfassen Flecken auf der Kopfhaut mit trockener Schuppung, kahle Flecken mit Haarausfall oder beides... Erfahren Sie mehr Kerion (ein geschwollener Fleck auf der Kopfhaut, der manchmal nässt) kann sich ebenfalls entwickeln, was zu Vernarbungen und Haarausfall führen kann. Bartflechte (Tinea barbae) kommt selten vor. Die meisten Hautinfektionen im Bartbereich sind bakteriell und nicht durch Pilze verursacht.

Die Diagnose der Tinea barbae stützt sich auf die Untersuchung von ausgezupften Haaren unter dem Mikroskop oder mithilfe einer angelegten Kultur Kultur Ärzte können zahlreiche Hauterkrankungen allein mit dem Auge diagnostizieren. Eine komplette Hautuntersuchung umfasst eine Untersuchung der Kopfhaut, der Nägel und der Schleimhäute. Manchmal... Erfahren Sie mehr Kultur (das Züchten eines Organismus im Labor zur näheren Identifikation) oder auf die Untersuchung mittels Biopsie.

Behandlung von Bartflechte

  • Antimykotika zum Einnehmen

  • Manchmal ein Kortikosteroid

Die Behandlung der Tinea barbae erfolgt mit einem Antimykotikum wie Griseofulvin, Terbinafin oder Itraconazol zum Einnehmen.

Für schwer entzündete Bereiche können Ärzte ein Kortikosteroid wie Prednison, das oral einzunehmen ist, verschreiben, um die Symptome zu lindern und möglicherweise die Wahrscheinlichkeit der Narbenbildung zu reduzieren.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Schuppenflechte
Schuppenflechte kommt häufig vor. Etwa 1 bis 5 % der Weltbevölkerung sind davon betroffen. Sie verursacht charakteristische erhabene, rote Hautbereiche mit silbrigen Hautschuppen. Der betroffene Hautbereich grenzt sich von der normalen Haut deutlich ab und wird als “psoriatischer Plaque” bezeichnet. Welche der folgenden Ursachen ist die Ursache dafür, dass sich diese Plaques bilden?

Auch von Interesse

NACH OBEN