Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Erythrasma

Von

Wingfield E. Rehmus

, MD, MPH, University of British Columbia

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2021| Inhalt zuletzt geändert Apr 2021
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Ein Erythrasma ist eine oberflächliche Hautinfektion, die durch das Bakterium Corynebacterium minutissimum verursacht wird.

Erythrasmen kommen am häufigsten an den Füßen vor, wo sie zur Schuppenbildung, zu Rissen und Schäden der Haut zwischen den letzten beiden Zehen führen. Die Infektion zeigt sich häufig auch in der Leistenbeuge, wo sie unregelmäßig geformte rosafarbige oder braune Flecken und eine feine Schuppenbildung verursachen, insbesondere dort, wo die Oberschenkel den Hodensack berühren (bei Männern). Die Achselhöhlen, die Hautfalten unter den Brüsten und am Bauch sowie der Bereich unmittelbar vor dem After (Perineum) sind für diese Infektion anfällig, insbesondere bei Menschen mit Diabetes und bei übergewichtigen Frauen mittleren Alters. Bei manchen Patienten kann sich die Infektion auf den Rumpf und die Analregion ausbreiten.

Diagnose

  • Untersuchung durch den Arzt

Obwohl ein Erythrasma mit einer Pilzinfektion verwechselt werden kann, ist es einfach zu diagnostizieren, da Haut, die mit dem Corynebacterium infiziert ist, unter ultraviolettem Licht korallenrot leuchtet.

Behandlung

  • Orale oder auf die Haut aufgetragene Antibiotika

Ein über den Mund (oral) einzunehmendes Antibiotikum wie Clarithromycin kann die Infektion beseitigen. Antibakterielle Seifen, wie Chlorhexidin, können ebenfalls helfen.

Direkt auf den betroffenen Bereich (topisch) aufgetragene Medikamente wie Erythromycin, Clindamycin, Mupirocin oder Benzoylperoxid sind ebenfalls wirksam.

Antipilzcremes wie Miconazol können helfen, wenn im betroffenen Bereich auch Pilze vorhanden sind.

Das Erythrasma kann erneut auftreten und einen zweiten Behandlungszyklus erforderlich machen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Auch von Interesse

NACH OBEN