Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Angeborener Torticollis (Schiefhals)

Von

Simeon A. Boyadjiev Boyd

, MD, University of California, Davis

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Mai 2020| Inhalt zuletzt geändert Mai 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Ein angeborener Schiefhals ist ein Geburtsfehler, bei dem der Kopf bei oder kurz nach der Geburt schief wird.

Die häufigste Ursache für einen angeborenen Schiefhals ist

  • Verletzung am Hals beim Baby während der Entbindung

Ein Schiefhals, der in den ersten Lebenstagen oder -wochen entsteht, kann entstehen durch

  • Ein Hämatom (das ist eine Ansammlung von Blut) in den Halsmuskeln

  • Fibrose (eine abnorme Gewebeverdickung)

  • Kontraktion (Versteifung) des Musculus sternocleidomastoideus (einer der Halsmuskeln)

  • Klippel-Feil-Syndrom (Verschmelzung von Wirbeln im Nacken, ein kurzer Hals und ein niedriger Haaransatz)

  • Atlasassimilation (Verschmelzung des ersten Halswirbels mit dem unteren Ende des Schädels)

Zur Diagnose des Geburtsfehlers führen Ärzte eine körperliche Untersuchung durch. Sie können zudem Tests mit bildgebenden Verfahren durchführen, um nach Problemen mit den Knochen zu suchen.

Wenn der Schiefhals aufgrund eines Geburtsfehlers entstanden ist, umfasst die Behandlung die Drehung des Kopfes und das Strecken des Halses. Wenn der Schiefhals schwer zu behandeln ist, spritzt der Arzt Botulinumtoxin in den versteiften Halsmuskel. Die Injektionen entspannen den steifen Muskel.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Infektion mit dem humanen Immunschwächevirus (HIV) bei Kindern
Welche der folgenden Aussagen ist richtig, wenn es darum geht, Übertragung von HIV von der Mutter auf das Kind zu verhindern?

Auch von Interesse

NACH OBEN