Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Angeborene Knieluxation

Von

Simeon A. Boyadjiev Boyd

, MD, University of California, Davis

Inhalt zuletzt geändert Feb 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.

Das Knie kann bei der Geburt disloziert sein.

Die Dislokation des Knies nach vorn mit Hyperextension ist eine seltene Erscheinung, erfordert aber ein sofortiges Eingreifen. Sie kommt beim Larsen-Syndrom vor, das aus multiplen angeborenen Dislokationen (z. B. Ellenbogen, Knie, Hüfte), Klumpfuß und typischem Gesicht besteht (z. B. prominente Stirn, eingedrückter Nasenrücken, weit auseinanderstehende Augen) oder bei einer Arthrogrypose. Die Dislokation kann Folge einer Muskeldysbalance sein (bei einer Myelodysplasie oder Arthrogrypose) oder durch die intrauterine Haltung bedingt sein. Eine ipsilaterale Hüftluxation besteht meistens gleichzeitig.

Bei der körperlichen Untersuchung ist das Bein verlängert und kann nicht um mehr als ein paar Gradgebogen werden.

Wenn der Säugling sonst unauffällig ist, führt eine sofortige Behandlung mit passiver Flexion und Schienung in Flexionshaltung zu einem normal funktionierenden Knie.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
Pränatale Herzzirkulation
Video
Pränatale Herzzirkulation
Das Herz und Kreislaufsystem eines Fötus entsteht schon bald nach der Empfängnis. Am Ende...
3D-Modelle
Alle anzeigen
Mukoviszidose: Defekter Chloridtransport
3D-Modell
Mukoviszidose: Defekter Chloridtransport

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN