Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Lymphome im Überblick

Von

Thomas E. Witzig

, MD, Mayo Medical School

Inhalt zuletzt geändert Apr 2018
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema
Tabelle
icon

Früher nahm man an, dass sich Lymphome streng von den Leukämien Leukämie im Überblick Leukämie ist eine bösartige Erkrankung, bei der es zu einer übermäßigen Produktion unreifer oder abnormaler Leukozyten kommt, die schließlich die Produktion normaler Blutzellen unterdrückt und... Erfahren Sie mehr unterscheiden. Ein besseres Verständnis der Zellmarker und der Instrumente zur Bewertung dieser Marker zeigt jedoch, dass die Unterscheidung zwischen diesen beiden Krebsarten oft vage ist. Die Vorstellung, dass Lymphome – zumindest in frühen Stadien – auf das lymphatische System und Leukämien auf das Knochenmark begrenzt sind, ist so ebenfalls nicht immer richtig.

Maligne Lymphomzellen können das Knochenmark und das Blut sowie die Lymphknoten bevölkern. Dies ist häufiger in der unteren Klasse Nicht-Hodgkin-Lymphome Non-Hodgkin-Lymphom Non-Hodgkin-Lymphome (NHL) sind eine heterogene Gruppe von Krankheiten, die maligne monoklonale Proliferationen lymphatischer Zellen in lymphoretikulärem Gewebe einschließlich Lymphknoten, Knochenmark... Erfahren Sie mehr  Non-Hodgkin-Lymphom , wie kleine Lymphozyten/chronische Lymphozyten (SLL/CLL) oder Randzonenlymphom und das aggressivere Mantelzelllymphom. Bei SLL/CLL bestimmt die dominante Darstellung (Knoten oder Leukämie) typischerweise die Bezeichnung als Lymphom bzw. Leukämie.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Eosinophilie
Eosinophilie ist definiert als eine Eosinophilenzahl von > 500/mcl im peripheren Blut. Die häufigsten Ursachen einer Eosinophilie sind allergische oder atopische Erkrankungen. Andere Ursachen umfassen solide oder hämatologische Tumoren. Bei welchem der folgenden hämatologischen Tumoren ist die Eosinophilie am stärksten ausgeprägt?

Auch von Interesse

NACH OBEN