Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

Lädt...

Granuloma anulare

Von

Mercedes E. Gonzalez

, MD, University of Miami Miller School of Medicine

Inhalt zuletzt geändert Jul 2017
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

Das Granuloma anulare ist ein benignes, chronisches idiopathisches Krankheitsbild, das mit Papeln oder Knötchen einhergeht, die sich peripher ausbreiten und einen Ring um gesunde oder leicht eingedellte Haut bilden.

Ätiologie

Die Ätiologie des Granuloms annulare ist unklar, aber vorgeschlagene Mechanismen sind zellvermittelte Immunität (Typ IV), Immunkomplex-Vaskulitis und eine Anomalie von Gewebemonozyten. Das Granuloma anulare ist nicht mit systemischen Erkrankungen assoziiert, lediglich die Inzidenz der gestörten Glucosetoleranz ist bei Erwachsenen mit zahlreichen Läsionen erhöht. In einigen Fällen wurden die Schübe durch Sonnenexposition, Insektenstiche, Tuberkulose-Hauttest, Bacillus Calmette-Guérin-Impfung, Verletzungen, Borrelia-Infektion und Virusinfektionen ausgelöst. Die Prävalenz des Krankheitsbildes ist bei Frauen doppelt so hoch wie bei Männern.

Symptome und Beschwerden

Die Läsionen sind erythematös, gelblich-braun, bläulich oder haben die Farbe der umgebenden Haut. Oft treten eine oder mehrere Läsionen auf, meist an Fußrücken, Beinen, Händen oder Fingern auf. Sie sind in der Regel asymptomatisch, können jedoch mitunter weich sein. Die Läsionen weiten sich oft aus oder vereinigen sich und bilden Ringe. Das Zentrum jedes Rings kann klar oder leicht vertieft sein und manchmal blass oder hellbraun. In einigen Fällen können die Läsionen generalisiert und weit verbreitet sein.

Diagnose

Die Diagnose von Granulom annulare wird meist klinisch gestellt, kann aber mittels Hautbiopsie bestätigt werden. Im Gegensatz zu Tinea corporis (die angehobene, ringförmige Läsionen mit zentraler Abblassung auslösen kann), hat das Granuloma anulare in der Regel keine Schuppung und juckt nicht.

Behandlung

  • Manchmal starke topische Kortikosteroide, topischer Tacrolimus oder Psoralen plus Ultraviolett A (PUVA) Therapie.

Meist ist keine Behandlung erforderlich, da oft eine spontane Besserung eintritt. Bei Patienten mit weit verbreiteten oder störenden Läsionen kann eine schnellere Besserung über den Einsatz hochpotenter topischer Kortikosteroide unter Okklusion jede Nacht, Flurandrenolid-imprägnierter Verbände, topischer Tacrolimus (z. B. 0,1%ige Salbe zweimal täglich, mit abnehmender Verabreichungsfrequenz bei Symptomlinderung) sowie intraläsionaler Kortikosteroide herbeigeführt werden. PUVA-Therapie, Isotretinoin, Dapson und Cyclosporin sind bei der Behandlung einer weit verbreiteten Erkrankung als erfolgreich berichtet worden.

Jüngste Berichte legen nah, dass TNF-Alpha-Inhibitoren (z. B. Infliximab, Adalimumab), gepulster 595 nm Farbstofflaser, Excimer-Laser und fraktionierte Photothermolyse bei der Behandlung disseminierter und widerspenstiger Läsionen nützlich sein können.

Wichtige Punkte

  • Das Granuloma anulare, das doppelt so häufig bei Frauen auftritt wie bei Männern, ist nicht mit systemischen Erkrankungen assoziiert.

  • Es wird klinisch diagnostiziert (z. B. über die charakteristischen Ringe mit zentraler Abblassung und fehlender Schuppung).

  • Wenn die Symptome als störend empfunden werden, erfolgt die Behandlung mit Kortikosteroiden oder topischem Tacrolimus.

Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Erfahren Sie

Auch von Interesse

Videos

Alle anzeigen
How to Drain a Subungual Hematoma
Video
How to Drain a Subungual Hematoma

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN