Msd Manual

Please confirm that you are a health care professional

honeypot link

Umrechnungstabellen

Von

Manuals Staff

Inhalt zuletzt geändert Sep 2013
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
Quellen zum Thema

In den USA sind die meisten Laborwerte in sog. konventionellen Einheiten angegeben, während im Rest der Welt S.I. Système International d'Unités oder I.E. (Internationalen Einheiten) die üblichen Bezugsgrößen sind. Die Grundeinheiten im Internationales Einheitensystem werden regelmäßig von einem Expertengremium aktualisiert.

Internationales Einheitensystem und konventionelle U.S.-Einheiten stimmen in vielen Fällen überein, allerdings nicht bei den Maßeinheiten von Konzentration. Konzentrationen werden nach dem S.I.-System in Mol (mol) oder Untereinheiten eines Mol (z. B. Millimol, Mikromol) pro Volumeneinheit in Liter (l) angegeben. Konventionelle Einheiten werden als Masse (z. B. Gramm, Milligramm) oder chemisches Äquivalent (z. B. Milliäquivalent) pro Volumeneinheit (Liter bzw. Dezimalen wie Deziliter oder Milliliter) ausgedrückt. Gelegentlich werden Messwerte nicht als bestimmte Menge pro 100 ml (1 dl), sondern als Volumenprozent angegeben (statt 10 mg/dl wird dann 10 mg% geschrieben).

Mol, Milligramm und Milliäquivalent: Ein Mol (mol) ist ein Avogadro-Zahl (6,023 × 1023) von Elementarteilchen (z. B. Atome, Ionen, Moleküle); 1 mol einer Substanz entspricht ihrem Atomgewicht in Gramm (z. B. 1 mol Natrium = 23 g, 1 mol Kalzium = 40 g). In ähnlicher Weise lässt sich aus einer gegebenen Substanzmenge die Molzahl errechnen, indem man ihre Massedurch das Atomgewicht teilt (z. B. 20 g Natrium = 20/23 oder 0,87 mol).

Ein Äquivalent ist eine Einheit aus Ladung und Mol. 1 Äquivalent entspricht einem Mol von Ladungen und wird durch Multiplikation der Molzahl geladener Teilchen in einer Substanz mal der Valenz dieser Substanz errechnet. Das bedeutet für Ionen mit Ladung von +1 oder 1 (z. B. Na+, K+, Cl), dass 1 Mol gleich 1 Äquivalent (1 × 1 = 1), und für Ionen mit einer Ladung von +2 oder 2 Ladung (z. B. Ca2+), dass ½ Mol gleich 1 Äquivalent (½ × 2 = 1) ist usw. für höhere Valenzen. Ein Milliäquivalent (mEq) ist 1/1000 Äquivalent.

Zur Umrechnung von Milliäqivalent, Milligramm und Millimol können folgende Gleichungen verwendet werden:

mEq = mg/Formelgew. × Valenz = mmol × Valenz

mg = mEq × Formelgew./Valenz = mmol × Formelgew.

mmol = mg/Formelgew. = mEq/Valenz

(MERKE: Formelgew. = Atom- oder Molekulargewicht)

Umrechnungstabellen sind auch in gedruckter Form und im Internet erhältlich.

Tabelle
icon
Tabelle
icon
Tabelle
icon
Tabelle
icon
Zur Patientenaufklärung hier klicken.
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für medizinische Fachkreise. LAIEN: Hier klicken, um zur Ausgabe für Patienten zu gelangen.
Testen Sie Ihr Wissen
Frakturen des Kiefers und angrenzender Strukturen
Wenn ein Patient, der ein stumpfes Trauma im Gesicht erlitten hat, ein Taubheitsgefühl in den vom Nervus mentalis innervierten Bereichen aufweist, welche der folgenden Positionen ist die wahrscheinlichste für eine Fraktur?

Auch von Interesse

NACH OBEN