Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Überblick über hämorrhagische Schlaganfälle

Von

Ji Y. Chong

, MD, Weill Cornell Medical College

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Quellen zum Thema

Hämorrhagische Schlaganfälle umfassen Blutung im Gehirn (intrazerebrale Blutung) oder Blutung zwischen den inneren und äußeren Gewebeschichten, die das Gehirn umgeben (Subarachnoidalblutung).

Die meisten Schlaganfälle werden durch Blockierung des Blutflusses in einen Teil des Gehirns verursacht und haben den Tod von Hirngewebe zur Folge (Ischämie). Solche Schlaganfälle nennt man ischämische Schlaganfälle. Nur etwa 20 Prozent aller Schlaganfälle sind auf Blutungen zurückzuführen.

Man unterscheidet bei hämorrhagischen Schlaganfällen zwei Hauptformen:

Weitere Störungen, bei denen eine Blutung im Schädel vorhanden ist, umfassen Epiduralhämatome und Subduralhämatome, die gewöhnlich durch eine Kopfverletzung verursacht werden. Die Symptome dieser Störungen können manchmal denen eines Schlaganfalls ähneln.

Platzen und Brüche: Ursachen für hämorrhagischen Schlaganfall

Wenn die Blutgefäße des Gehirns schwach oder anormal sind oder unter ungewöhnlichem Druck stehen, kann es zu einem hämorrhagischen Schlaganfall kommen. Bei hämorrhagischen Schlaganfällen kommt es zu einer Blutung im Gehirn, wie bei einer intrazerebralen Blutung Oder die Blutung könnte zwischen der inneren und mittleren Gewebeschicht, die das Gehirn bedeckt (im Subarachnoidalraum), als Subarachnoidalblutung eintreten.

Platzen und Brüche: Ursachen für hämorrhagischen Schlaganfall
HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN