Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link

Glucosamin

Von

Laura Shane-McWhorter

, PharmD, University of Utah College of Pharmacy

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Jul 2020| Inhalt zuletzt geändert Jul 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

Glucosamin wird von einer Substanz (Chitin) extrahiert, die in Schalen von Krebsen, Austern und Krabben enthalten ist. Glucosamin wird als Tablette oder Kapsel eingenommen, normalerweise als Glucosaminsulfat, manchmal jedoch auch als Glucosamin-Hydrochlorid. Glucosamin wird oft zusammen mit Chondroitinsulfat geschluckt.

Anwendungsgebiete

Meistens wird Glucosamin zur Behandlung einer Osteoarthrose des Kniegelenks verwendet. Seine Rolle bei der Behandlung von Osteoarthrose in anderen Gelenken ist weniger klar umrissen. Nachweise zur Wirkung sind widersprüchlich. Manche Prüfungsergebnisse legen nahe, dass sowohl eine Schmerz erleichternde als auch eine krankheitsverändernde Wirkung gegeben ist, andere große und gut konzipierte Studien dagegen weisen keinerlei Nutzen nach. Eine sehr große Studie hat nachgewiesen, dass Glucosamin-Hydrochlorid von Nutzen ist, wenn es mit Chondroitinsulfat kombiniert wurde. Die Nachweise sprechen für die Anwendung von Glucosaminsulfat von einem bestimmten Hersteller, Rotta Research Laboratorium, bei einer leichten bis mittelschweren Osteoarthrose im Knie, wenn das Mittel mindestens über sechs Monate eingenommen wird. Der Nutzen von Glucosamin bei schwerem Gelenkverschleiß (Osteoarthrose) im Knie oder Osteoarthrose an anderen Stellen ist weniger klar.

Mögliche Nebenwirkungen

Die Anwendung von Glucosamin ist meistens sicher. Häufige Nebenwirkungen bestehen in Juckreiz und milden Verdauungsproblemen wie Sodbrennen, Durchfall, Erbrechen und Übelkeit. Weitere Nebenwirkungen sind unter anderem Erschöpfung, Kopfschmerzen, Schlafschwierigkeiten, Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht und Veränderungen der Nägel. Wenn möglich, sollten Patienten mit einer Lebererkrankung Glucosamin meiden. Auf Muscheln allergische Personen können auf aus Muscheln extrahiertes Glucosamin reagieren.

Es gibt keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten.

Weitere Informationen

Bei dem Folgenden handelt es sich um ein englischsprachiges Hilfsmittel, das nützlich sein kann. Bitte beachten Sie, dass das MANUAL nicht für den Inhalt dieser Quelle verantwortlich ist.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

NACH OBEN