Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Insulingabe
Insulingabe
Insulingabe

Diabetes bezeichnet eine Erkrankung, die durch erhöhte Glukose- bzw. Blutzuckerwerte im Blut entsteht. Um den Blutzuckerspiegel auf einem normalen, gesunden Niveau zu halten, erhalten viele Diabetes-Patienten Insulin. Zur Insulingabe stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, unter anderem: Spritze, Pen, nadelfreie Injektion (Jet Injector) und Pumpe.

Die häufigste Art der Insulingabe ist die Abgabe mit einer Spritze. Eine Insulindosis wird aus einer Durchstechflasche in eine Spritze aufgezogen und direkt in die Haut gespritzt. Die Spritze sollte in einem stichfesten Behälter für medizinischen Abfall entsorgt werden. Insulin-Pens enthalten vorgefüllte Patronen mit unterschiedlichen Dosen, die direkt in die Haut gespritzt werden. Bei einem Jet Injector werden keine Nadeln verwendet. Stattdessen wird mit Hochdruck ein feines Insulin-Spray in die Haut gedrückt.

Mit all diesen Methoden lässt sich das Insulin in verschiedene Körperbereiche spritzen, unter anderem in die Oberschenkel, Hüften, in den Bauch und in die Oberarme. In der Regel wird das Insulin mehrmals täglich verabreicht. Bei einer Insulinpumpe wird das Insulin jedoch während des ganzen Tages gleichmäßig abgegeben. Sie kann an einem Gürtel oder in einer Tasche getragen werden. Durch Insulinpumpen kann der Glukosespiegel engmaschiger kontrolliert werden.

Unabhängig von der gewählten Methode ist es dennoch wichtig, dass der Patient seinen Blutzucker bei Diabetes 3- bis 4-mal täglich kontrolliert.