Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Allergien
Allergien
Allergien

Eine Allergie tritt auf, wenn der Körper auf Substanzen reagiert, die er nicht vertragen kann. Diese Substanzen, wie Pollen von Bäumen oder Hausstaubmilben, nennt man Umweltantigene (oder Allergene) und sie sind normalerweise harmlos. Das Immunsystem eines Allergikers sieht die Allergene jedoch als schädlich an.

Wenn jemand zum Beispiel allergisch auf Pollen ist und diesem Allergen ausgesetzt wird, passiert Folgendes während der Immunreaktion des Körpers: Nach dem ersten Kontakt des Körpers mit dem Allergen produzieren die weißen Blutzellen Antikörper, im Besonderen IgE-Antikörper. Diese bereiten das Immunsystem auf das nächste Zusammentreffen mit dem gleichen Allergen vor. Der erste Kontakt mit Pollen führt zu keinen äußeren Allergiesymptomen. Im Inneren heften sich die IgE-Antikörper jedoch an die Mastzellen. Mastzellen sind Zellen, die im Atemsystem, Magen-Darm-Trakt und der Haut vorkommen.

Während des zweiten und aller folgenden Kontakte mit Pollen verbindet sich dieses Allergen mit dem IgE-Antikörper und setzt chemische Substanzen wie Histamin in den Mastzellen frei. Das führt zu den Allergiesymptomen wie einer laufenden Nase, tränenden Augen und Niesen.

Es gibt viele Arten von Allergien, wie Haut- und Nahrungsmittelallergien, und viele unterschiedliche Arten von allergischen Reaktionen, die von einem Hautausschlag bis zu Erbrechen und Durchfall reichen können.