honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Avoiding Caregiver Burnout

Avoiding Caregiver Burnout

Betreuungspersonen können wie folgt dazu beitragen, ein Burnout zu vermeiden:

  • Sich über die Ursachen, die Symptome und die Langzeitwirkungen der Erkrankung der älteren Person informieren

  • Veränderungen bei der älteren Person und dem Grad der von der älteren Person benötigten Versorgung vorhersehen

  • Die ältere Person möglichst selbst Entscheidungen treffen und Probleme lösen lassen

  • Die eigenen Grenzen kennen

  • Die Wut, den Frust oder schwierige Verhaltensweisen der älteren Person nicht persönlich nehmen (diese Verhaltensweisen können Symptome für eine Erkrankung, wie z. B. Demenz, sein)

  • Streitigkeiten vermeiden und lernen, wie man schwierige Gespräche in die richtige Richtung lenkt

  • Verantwortlichkeiten mit anderen Familienangehörigen und Freunden besprechen und diese um Hilfe bitten, wenn es angemessen und machbar ist

  • Gefühle und Erfahrungen mit einem Freund besprechen, jemandem, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder Personen in einer Selbsthilfegruppe

  • Regelmäßig essen, regelmäßige körperliche Bewegung und ausreichend Schlaf

  • Feste Zeiten zum Ausspannen und für Aktivitäten, die Spaß machen, einplanen

  • Einholen von Informationen über die finanziellen Ressourcen der älteren Person

  • Erschöpfung der eigenen Finanzen vermeiden

  • Kontaktaufnahme zu Organisationen, die Betreuungspersonen Informationen und Überweisungen bereitstellen können

  • Nutzung von Tagespflege oder Entlastungspflege, um bei Bedarf eine vorübergehende Pause zu bekommen

  • Bei Bedarf Inanspruchnahme eines ambulanten Pflegehelfers oder einer Krankenpflegefachkraft, wie z. B. einer „Licensed Practical Nurse“ (LPN) oder eines Pflegehelfers

  • Bei Bedarf Gespräche mit einem Berater, Therapeuten oder Geistlichen

  • Erkennen, dass eine betreute Wohneinrichtung oder ein Pflegeheim eventuell die beste Möglichkeit ist