Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Einige häufig eingesetzte Medikamente, die Ursache für eine erektile Dysfunktion sein können

Einige häufig eingesetzte Medikamente, die Ursache für eine erektile Dysfunktion sein können

Gruppe

Medikamente

Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck (Antihypertensiva)

Betablocker (z. B. Atenolol, Carvedilol, Metoprolol und Propranolol)

Clonidin

Diuretika bzw. Wassertabletten (z. B. Furosemid, Hydrochlorothiazid und Chlortalidon)

Methyldopa

Spironolacton

Alphablocker (z. B. Terazosin, Doxazosin, Tamsulosin und Silodosin)

5-Alpha-Reduktase-Hemmer (z. B. Finasterid und Dutasterid)

Hormonpräparate (z. B. Leuprorelin, Triptorelin und Goserelin)

Abirateron

Bicalutamid

Ketokonazol

Medikamente, die das zentrale Nervensystem beeinträchtigen

Alkohol

Benzodiazepine (z. B. Alprazolam, Chlordiazepoxid, Diazepam und Lorazepam)

Kokain oder Amphetamine, bei chronischer Einnahme

Monoaminoxidase-Hemmer (z. B. Phenelzin, Selegilin und Tranylcypromin)

Opioide (z. B. Codein, Heroin, Hydromorphon, Methadon, Morphin oder Oxycodon), bei chronischer Einnahme

Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (z. B. Citalopram, Escitalopram, Fluoxetin, Paroxetin und Sertralin)

Trizyklische Antidepressiva (z. B. Amitriptylin, Desipramin, Imipramin und Nortriptylin)

Sonstiges

Antiandrogene (z. B. Megestrol)

Antikrebsmedikamente (die meisten Chemotherapiemedikamente)

Cimetidin

Medikamente mit anticholinerger Wirkung (z. B. viele Antihistaminika und manche Antidepressiva)

Östrogene