Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Einige Ursachen und Merkmale von Amenorrhö

Einige Ursachen und Merkmale von Amenorrhö

Ursache*

Häufige Merkmale†

Untersuchungen

Hormonelle Störungen

Warme, feuchte Haut, Probleme, Hitze zu ertragen, übermäßige Schweißbildung, ein erhöhter Appetit, Gewichtsverlust, hervorstehende Augen, Doppeltsehen, Zittern (Tremor) und häufiger Stuhlgang

Manchmal eine vergrößerte Schilddrüse (Kropf)

Bluttests zur Messung des Schilddrüsenhormonspiegels

Probleme, Kälte zu ertragen, ein verminderter Appetit, Gewichtszunahme, raue und verdicke Haut, Verlust der Augenbrauen, ein aufgedunsenes Gesicht, herabhängende Augenlider, Erschöpfung, Teilnahmslosigkeit, langsames Sprechen und Verstopfung

Bluttests zur Messung des Schilddrüsenhormonspiegels

Sehprobleme und Kopfschmerzen, insbesondere nachts

Manchmal Produktion von Brustmilch bei Frauen, die nicht stillen (Galaktorrhö)

Bluttests zum Messen des Prolaktinspiegels

MRT des Gehirns

Entwicklung männlicher Merkmale, wie übermäßige Körperbehaarung, eine tiefere Stimme und größere Muskeln

Unregelmäßige oder ausbleibende Perioden, Akne, übermäßiger Fettanteil im Oberkörper und dunkle, dicke Haut in den Achselhöhlen, am Übergang zum Nacken und in Hautfalten

Bluttests zum Messen des Hormonspiegels

Ultraschall des Beckens, um nach Auffälligkeiten in den Eierstöcken zu suchen

Symptome der Wechseljahre, einschließlich Hitzewallungen, nächtliche Schweißausbrüche und vaginale Trockenheit und Ausdünnung der Scheidenwände

Risikofaktoren, wie die Entfernung der Eierstöcke, Chemo- oder Bestrahlungstherapie am Becken (dem untersten Teil des Rumpfes)

Bluttests zur Messung des Östrogenspiegels und anderer Hormone

Bei Frauen unter 35 Untersuchung der Chromosomen in einer Gewebeprobe (wie z. B. Blut)

Tumoren, die männliche Hormone produzieren (Androgene), gewöhnlich in den Eierstöcken oder Nebennieren

CT, MRT oder Ultraschall

Strukturelle Störungen

Geburtsfehler:

Primäre Amenorrhö

Normale Entwicklung der Brüste und sekundären Geschlechtsmerkmale

Schmerzen im Unterbauch, die in Zyklen auftreten, und Hervorstehen der Scheide oder der Gebärmutter (da sich die Menstruationsblutung ansammelt)

Ärztliche Untersuchung

Hysterosalpingografie (Röntgenaufnahme nach der Einspritzung eines Kontrastmittels in die Gebärmutter und in die Eileiter) oder Hysteroskopie (Einführen eines Beobachtungsschlauchs durch die Scheide, um die Gebärmutter zu untersuchen)

Asherman-Syndrom (Vernarbung der Gebärmutterschleimhaut aufgrund einer Infektion oder Operation)

Sekundäre Amenorrhö

Häufige Fehlgeburten und Unfruchtbarkeit

Sonohysterografie (Ultraschall, nachdem Flüssigkeit in die Gebärmutter injiziert wird) oder Hysterosalpingografie oder Hysteroskopie

Manchmal, wenn die Ergebnisse unklar sind, MRT

Sekundäre Amenorrhö

Schmerzen, auffällige Blutungen aus der Scheide, Verstopfung, wiederholte Fehlgeburten und ein häufiger oder starker Harndrang

Ultraschall

Manchmal MRT, wenn Myome schwer zu sehen sind oder abnorm aussehen

Sekundäre Amenorrhö

Scheidenblutungen

Ultraschall, Sonohysterografie oder Hysteroskopie

Bedingungen, die eine Störung des Hypothalamus verursachen

Symptome im Zusammenhang mit der spezifischen Erkrankung

Ärztliche Untersuchung

In der Regel unterschiedliche Tests je nach Art der Erkrankung

Übermäßiger Sport

Oft geringes Körpergewicht und Körperfett

Ärztliche Untersuchung

Symptome im Zusammenhang mit der spezifischen Erkrankung

Ärztliche Untersuchung

In der Regel Untersuchung, Anlegen einer Kultur und andere Tests an einer Gewebeprobe zur Identifizierung des Mikroorganismus

Rückzug von Alltagsaktivitäten

Teilnahmslosigkeit oder Traurigkeit

Manchmal Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust und Schlafstörungen oder zu viel Schlaf

Ärztliche Untersuchung

Häufig geringes Körpergewicht und Körperfett oder massiver Gewichtsverlust innerhalb sehr kurzer Zeit

Ärztliche Untersuchung

Stress

Ein belastendes Lebensereignis, Konzentrationsprobleme, Sorgen und Schlafstörungen (zu viel oder zu wenig Schlaf)

Ärztliche Untersuchung

* Arzneimittel können auch Amenorrhö verursachen (siehe Tabelle unten).

† Zu den Merkmalen zählen Symptome und Befunde der ärztlichen Untersuchung. Die genannten Merkmale sind typisch, treten aber nicht immer auf.

‡ Ein hoher Prolaktinspiegel (ein Hormon, das die Brüste anregt, Milch zu produzieren) kann zum Ausbleiben der Perioden führen.

CT = Computertomografie; MRT = Magnetresonanztomografie.