Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Einige Ursachen und Merkmale von Übelkeit und Erbrechen

Einige Ursachen und Merkmale von Übelkeit und Erbrechen

Ursache

Häufige Merkmale*

Tests†

Verdauungsstörungen

Deutliche Bauchschmerzen

Berührungsempfindlicher Bauch

Bildgebende Untersuchungen des Bauches (wie Röntgen, Ultraschall und/oder CT)

Keine Darmbewegungen und kein Flatus

Krampfartige Bauchschmerzen, die kommen und gehen

Gespannter Bauch

Gewöhnlich bei Personen, bei denen eine Hernie vorliegt oder bei denen eine Bauchoperation durchgeführt wurde

Röntgenaufnahmen der Bauchregion, die im Liegen und Stehen aufgenommen werden

Erbrechen und Durchfall

Wenige oder keine Bauchschmerzen (außer beim Erbrechen)

Selten Fieber oder Blut im Stuhl

Normale Untersuchung des Bauches

Ärztliche Untersuchung

Erbrechen von teilweise verdauter Nahrung ein paar Stunden nach der Einnahme

Tritt häufig bei Diabetikern mit erhöhtem Blutzucker (Glukose) oder nach einer Bauchoperation auf

Röntgenaufnahmen des Bauches im Liegen und in aufrechter Position

Ärztliche Untersuchung

Leichte bis mittlere Übelkeit seit vielen Tagen und manchmal Erbrechen

Ein allgemeines Krankheitsgefühl (Malaise)

Appetitlosigkeit

Leichte Beschwerden im rechten Oberbauch

Bluttests

Aufnahme eines Giftstoffs (viele können Erbrechen verursachen – häufige Beispiele umfassen Alkohol, Aspirin, Eisen, Blei oder Insektizide)

Die Aufnahme ist normalerweise eindeutig der Vorgeschichte der Person zu entnehmen

Verschiedene weitere Symptome, abhängig von der aufgenommenen Substanz

Abhängig von der aufgenommenen Substanz, kann aber Bluttests und Leberfunktionstests umfassen

Erkrankungen von Gehirn und Nervensystem

Die Verletzung ist eindeutig der Vorgeschichte der Person zu entnehmen

Häufig Kopfschmerzen, Verwirrung und Probleme, kürzliche Ereignisse zu erinnern

CT des Kopfes

Plötzliche, oft starke Kopfschmerzen

Verwirrtheit

CT des Kopfes

Lumbalpunktion, wenn die CT-Ergebnisse normal sind

Allmähliche Kopfschmerzen und Verwirrung

Oft Fieber und Schmerzen beim Vorbeugen des Kopfes

Kann zu einem rötlich-purpurnen Ausschlag von kleinen Flecken auf der Haut (Petechien) führen, wenn eine Meningokokken-Meningitis die Ursache ist‡

Lumbalpunktion (manchmal geht ein Kopf-CT voraus)

Erhöhter Druck im Schädel (wie durch Blutgerinnsel oder Tumor)

Kopfschmerzen, Verwirrung und manchmal Probleme mit der Funktion von Nerven, Rückenmark oder Gehirn

CT des Kopfes

Ein falsches Bewegungsempfinden (Vertigo), rhythmische ruckartige Bewegung der Augen (Nystagmus) und Verschlechterung der Symptome durch Kopfbewegungen

Manchmal „Klingeln” in den Ohren (Tinnitus)

Ärztliche Untersuchung

Manchmal MRT

Normalerweise mittlere bis starke Kopfschmerzen

Den Kopfschmerzen geht manchmal das Sehen von Lichtblitzen und blinden Flecken (Aura) voraus

Manchmal Lichtempfindlichkeit (Photophobie) oder zeitweise Störungen des Gleichgewichts oder der Muskelkraft

Häufig wiederholte ähnliche Attacken in der Vorgeschichte

Ärztliche Untersuchung

Manchmal CT oder MRT des Kopfes und Lumbalpunktion (wenn die Ergebnisse der Untersuchung unklar sind)

Der Auslöser ist eindeutig der Vorgeschichte der Person zu entnehmen

Ärztliche Untersuchung

Psychische Störungen (z. B. Anorexia nervosa und Bulimia nervosa)

Kein Durchfall oder Bauchschmerzen

Erbrechen, dass häufig bei Stress auftritt

Konsum von Nahrung, die als abstoßend angesehen wird

Ärztliche Untersuchung

Systemische (körperweite) Erkrankungen

Eine vermehrte Urinausscheidung pro Tag (Polyurie), übermäßiger Durst (Polydipsie) und oft deutliche Dehydratation

Bluttests

Nebenwirkungen oder Toxizität von Medikamenten

Die Aufnahme eines Medikaments oder einer Substanz ist eindeutig der Vorgeschichte der Person zu entnehmen

Abhängig von der aufgenommenen Substanz, kann aber Bluttests umfassen

Oft Gelbsucht bei fortgeschrittener Lebererkrankung

Atemgeruch von Ammoniak bei Nierenversagen

Oft bei Personen mit bekannter Erkrankung

Grobe flatterige Bewegungen der Hände (Asterixis)

Blut- und Urintests zur Beurteilung der Leber- und Nierenfunktion

Bluttests zur Bestimmung des Ammoniakspiegels im Blut

Schwangerschaft

Übelkeit und/oder Erbrechen häufig am Morgen oder ausgelöst durch Nahrung

Normale Untersuchung (außer die Person ist dehydriert)

Oft eine fehlende oder verspätete Menstruationsperiode

Schwangerschaftstest

Die Einwirkung ist normalerweise eindeutig der Vorgeschichte der Person zu entnehmen

Starke Übelkeit, Erbrechen und Durchfall

Ärztliche Untersuchung

* Die Merkmale umfassen die Symptome und die Befunde der ärztlichen Untersuchung. Die genannten Merkmale sind typisch, treten aber nicht immer auf.

† Ärzte führen normalerweise einen Urin-Schwangerschaftstest für alle gebärfähigen Mädchen und Frauen durch.

‡ Manchmal verursacht starkes Erbrechen (mit jeglicher Störung oder Erkrankung als Ursache) Petechien am Oberkörper und im Gesicht, die wie Petechien aussehen, die durch Meningokokken-Meningitis verursacht ist, einer besonders gefährlichen Form der Meningitis. Personen mit Meningokokken-Meningitis sind im Normalfall sehr krank, während es Personen mit Petechien nach Erbrechen oft ansonsten recht gut geht.

§ Eine Pseudoobstruktion des Darms ist eine seltene Erkrankung, bei der Symptome scheinbar durch einen Darmverschluss ausgelöst werden, aber tatsächlich durch Nerven- oder Muskelprobleme verursacht werden, die sich auf die Bewegung von Nahrung, Flüssigkeit und Luft durch den Darm auswirken.

CT = Computertomographie; MRT = Magnetresonanztomographie.