Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Veranschaulichung einer perkutanen Koronarintervention (PCI)
CVS_percutaneous_coronary_intervention_a_de
Veranschaulichung einer perkutanen Koronarintervention (PCI)

    Der Arzt führt den Ballonkatheter in eine der großen Arterien (in manchen Fällen die Oberschenkelarterie, doch heute zumeist die Speichenarterie am Handgelenk) ein und schiebt ihn durch die weiterführenden Arterien und die Aorta bis in die verengte oder blockierte Koronararterie. Dann wird der Ballon aufgeblasen, um die Plaque gegen die Arterienwand zu pressen und die Arterie wieder durchgängig zu machen. Häufig wird auch ein zusammengefaltetes Röhrchen aus Drahtgeflecht (Stent) über den leeren Ballon an der Katheterspitze gesteckt und zusammen mit dem Katheter eingeführt. Wenn der Katheter an der Engstelle angelangt ist, wird der Ballon aufgeblasen, und der Stent faltet sich auf. Während der Ballonkatheter dann entfernt wird, bleibt der Stent an Ort und Stelle, um die Arterie offen zu halten.