Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Muskelkrämpfe

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten
Quellen zum Thema

Was sind Muskelkrämpfe?

Muskelkrämpfe sind Schmerzen in den Muskeln, wenn sich diese plötzlich anspannen. Sie dauern wenige Sekunden bis mehrere Minuten an.

  • Muskelkrämpfe setzen in der Regel ohne Warnzeichen ein

  • Sie kommen häufig bei gesunden Personen, insbesondere im mittleren Alter und im Alter, vor.

  • Die Krämpfe können während oder direkt nach anstrengenden Tätigkeiten oder auch nachts im Bett auftreten

  • Die Muskelkrämpfe sind nur sehr selten das Symptom eines Nervenproblems

Was verursacht Muskelkrämpfe?

Häufige Ursachen von Muskelkrämpfen:

  • Harmlose Krämpfe, die ohne Grund auftreten

  • Sport (entweder währenddessen oder direkt im Anschluss)

Krämpfe sind wahrscheinlicher, wenn:

Wann sollte ich bei Muskelkrämpfen einen Arzt aufsuchen?

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie Muskelkrämpfe zusammen mit den folgenden Warnzeichen verspüren:

  • Krämpfe in der Brust, in den Armen oder im Bauch

  • Schwäche oder Gefühlsverlust in Teilen Ihres Körpers

  • Muskelzuckungen

  • Die Krämpfe haben begonnen, nachdem Sie aufgrund von Erbrechen, übermäßigem Schwitzen, Durchfall oder der Einnahme von Diuretika (Medikamente, durch die Sie mehr Wasser lassen müssen) viel Körperflüssigkeit verloren haben

Rufen Sie Ihren Arzt nach ein bis zwei Tagen an, wenn:

Was geschieht beim Arztbesuch?

Der Arzt fragt nach Ihren Symptomen und führt eine körperliche Untersuchung durch

Bisweilen ordnet er Bluttests an, um Sie auf andere Probleme zu untersuchen, die Ihre Symptome verursachen könnten.

Wie werden Muskelkrämpfe behandelt?

Wenn Ihre Krämpfe durch ein anderes gesundheitliches Problem verursacht werden, wird dieses behandelt.

Wenn Ihre Krämpfe zwar harmlos, aber schmerzhaft sind, können Sie diese lindern, indem Sie:

  • Den Muskel dehnen

Bei einem Krampf im Wadenmuskel dehnen Sie zum Beispiel Ihre Wade, indem Sie Ihre Zehen Richtung Kopf ziehen (Läuferdehnung).

Läuferdehnung

Bei einem Wadenkrampf können Sie den Muskel dehnen, indem Sie Ihren Fuß mit der Hand nach oben ziehen oder eine Läuferdehnung ausführen:

  • Stellen Sie ein Bein vor das andere, wobei beide Fersen den Boden berühren

  • Legen Sie Ihre Hände an eine Wand, um das Gleichgewicht zu halten

  • Beugen Sie das Knie des vorderen Beins vorsichtig, bis Sie auf der Rückseite des anderen Beins eine Dehnung spüren

  • Halten Sie die Dehnung und zählen Sie bis 30. Danach entspannen Sie und strecken das Knie des vorderen Beins

  • Wiederholen Sie die das Beugen und Dehnen des Knies fünf Mal (auf jeder Seite)

  • Wechseln Sie das Bein, sodass nun das andere vorne ist und wiederholen Sie die Übung

Wie kann ich Muskelkrämpfen vorbeugen?

  • Dehnen Sie Ihre Muskeln vor dem Training oder dem Schlafengehen vorsichtig

  • Trinken Sie nach dem Sport Wasser und andere Flüssigkeiten (insbesondere Sportgetränke, die Elektrolyte enthalten)

  • Vermeiden Sie schweres Training direkt nach dem Essen

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL
Symptome von Störungen bzw. Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks und der Nerven
Erfahren Sie
Testen Sie Ihr Wissen
Zwangsstörung
Eine Zwangsstörung (Obsessive-Compulsive Disorder, OCD) ist durch Zwangsvorstellungen oder Zwangshandlungen gekennzeichnet. Zwangsvorstellungen sind problematische Gedanken, Dränge oder Bilder, die das Denken übermäßig einnehmen. Zwangshandlungen (Rituale) sind tatsächliche oder in Gedanken durchgeführte Handlungen, zu denen sich die Betroffenen gezwungen fühlen, um ihre Angst zu mindern. In welchem Altersbereich tritt eine Zwangsstörung typischerweise erstmals auf?

Auch von Interesse

NACH OBEN