Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Parkinsonismus

(Sekundärer Parkinsonismus; Atypischer Parkinsonismus)

Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist Parkinsonismus?

Beim Parkinsonismus leiden Sie an den Symptomen der Parkinson-Krankheit, allerdings werden diese durch eine andere Störung des Gehirns oder bestimmte Medikamente oder Giftstoffe verursacht.

Was verursacht Parkinsonismus?

Ursachen für Parkinsonismus sind unter anderem:

Was sind die Symptome des Parkinsonismus?

Zu den Symptomen des Parkinsonismus zählen:

  • Zittern der Hand, während Ihre Muskeln entspannt sind (dies ist ein wichtiges Symptom, da die meisten anderen Handtremores auftreten, wenn die Handmuskeln bewegt werden)

  • Steife Muskeln

  • Verlangsamte Bewegungen

  • Gleichgewichtprobleme und Probleme beim Gehen

  • Frühzeitiger Gedächtnisverlust (bei der Parkinson-Krankheit setzt der Gedächtnisverlust erst später ein)

  • Niedriger Blutdruck, Schwierigkeiten beim Schlucken, Verstopfung und Harnprobleme

  • Ungewöhnliche Augenbewegungen

  • Frühzeitig auftretende Halluzinationen (Hören oder Sehen von Dingen, die nicht da sind) (bei der Parkinson-Krankheit setzen die Halluzinationen erst später ein)

  • Probleme beim Verwenden oder Verstehen von Sprache

Woran erkennt der Arzt Parkinsonismus?

Wie wird Parkinsonismus behandelt?

Wenn ein weiteres Gesundheitsproblem besteht, das Ihren Parkinsonismus verursacht, wird es, wenn möglich, behandelt.

Weitere mögliche Maßnahmen:

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Zwangsstörung
Eine Zwangsstörung (Obsessive-Compulsive Disorder, OCD) ist durch Zwangsvorstellungen oder Zwangshandlungen gekennzeichnet. Zwangsvorstellungen sind problematische Gedanken, Dränge oder Bilder, die das Denken übermäßig einnehmen. Zwangshandlungen (Rituale) sind tatsächliche oder in Gedanken durchgeführte Handlungen, zu denen sich die Betroffenen gezwungen fühlen, um ihre Angst zu mindern. In welchem Altersbereich tritt eine Zwangsstörung typischerweise erstmals auf?

Auch von Interesse

NACH OBEN