honeypot link

Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

Kurzinformationen

Pica

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2020| Inhalt zuletzt geändert Apr 2020
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist Pica?

Pica ist eine Essstörung, bei der Betroffene Dinge essen, die keine Nahrungsmittel sind wie Papier, Ton, Farbteilchen, Dreck oder Haare.

  • Pica kann schwere Probleme verursachen, wenn die gegessenen Gegenstände im Darm stecken bleiben, den Betroffenen vergiften oder zu einer Infektion führen

  • Die Erkrankung kann von selbst abklingen, besonders bei Kindern

Die meisten Dinge, die Menschen mit Pica verschlucken sind ungefährlich. Allerdings kann abgeblätterte Farbe, die Bleit enthält, eine Bleivergiftung verursachen. Schmutz kann Wurmeier oder andere Parasiten enthalten, die den Betroffenen infizieren können.

Wer kann an Pica erkranken?

Pica tritt bei Schwangeren, Kindern und Personen mit intellektuellen Einschränkungen, Autismus oder Schizophrenie häufiger auf.

Pica wird bei Kindern unter 2 Jahren nicht diagnostiziert. Sehr junge, gesunde Kinder essen oftmals Dinge, die keine Lebensmittel sind.

Einige Menschen verzehren Dinge, die keine Nahrungsmittel sind, als Ausdruck ihrer kulturellen oder religiösen Tradition. Pica wird bei solchen Menschen nicht diagnostiziert.

Woran erkennt der Arzt eine Pica?

Wenn der Betroffene mindestens 1 Monat lang Dinge gegessen hat, die nicht zu den Nahrungsmitteln zählen, wird möglicherweise die Diagnose Pica gestellt.

Die Ärzte können folgende Untersuchen und Maßnahmen anordnen:

  • Durchführen von Bluttests, um die Patienten auf Bleivergiftung und Infektionen zu prüfen

  • Es werden Röntgenaufnahmen gemacht, um auf Verstopfungen im Darm zu untersuchen

Wie wird Pica behandelt?

Die Ärzte schlagen möglicherweise eine Therapiesitzung vor, um das Verhalten der Patienten zu ändern, Dinge zu essen, die keine Lebensmittel sind.

Ein chirurgischer Eingriff kann notwendig sein, wenn der Patient eine Darmverstopfung hat. Die Ärzte behandeln alle Komplikationen oder Ernährungsprobleme, die durch das Essen von Nichtlebensmitteln entstehen.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie

Auch von Interesse

SOZIALE MEDIEN

NACH OBEN