Msd Manual

Please confirm that you are not located inside the Russian Federation

honeypot link
Kurzinformationen

Osteonekrose

Von

The Manual's Editorial Staff

Letzte vollständige Überprüfung/Überarbeitung Apr 2019| Inhalt zuletzt geändert Apr 2019
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Erfahren Sie alle Einzelheiten

Was ist eine Osteonekrose?

„Osteo“ bezieht sich auf Knochen. „Nekrose“ ist der medizinische Fachbegriff für tote Zellen. Osteonekrose ist das Absterben von Knochenzellen.

  • Eine Osteonekrose entsteht, wenn etwas wie eine Knochenverletzung die Blutversorgung eines Knochens stört.

  • Osteonekrose tritt am häufigsten nach einer Knochenverletzung auf, kann aber auch von selbst entstehen.

  • Am häufigsten sind Hüfte, Knie und Schulter betroffen.

  • Osteonekrose in der Nähe eines Gelenks kann Arthritis in diesem Gelenk verursachen.

  • Symptome umfassen Schmerzen und Schwierigkeiten beim Bewegen des Gelenks.

  • Der Arzt macht Röntgenaufnahmen oder eine MRT.

  • Osteonekrose wird mit Schmerzmitteln und Physiotherapie sowie manchmal mit einem chirurgischen Eingriff behandelt.

  • Durch eine frühzeitige Diagnose kann eine Operation möglicherweise verhindert werden.

Was verursacht Osteonekrose?

Zu einer Osteonekrose kommt es in folgenden Situationen:

  • Verminderte Durchblutung eines Teils eines Knochens

Viele Menschen denken bei Knochen nicht an lebendes, wachsendes Gewebe. Da es sich bei Knochen aber tatsächlich um lebendes Gewebe handelt, benötigen sie Blutzufuhr zur Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen. Ohne genug Blut sterben die Knochen ab.

Zu einer verminderten Durchblutung eines Knochens kann es in folgenden Fällen kommen:

  • Durch eine Verletzung verursacht

  • Spontan ohne ersichtlichen Grund

Bei Verletzungen, bei denen ein Knochen bricht oder ein Gelenk ausgekugelt wird, können manchmal auch Blutgefäße zerstört werden, die den Knochen versorgen. Wenn diese Blutgefäße nicht richtig verheilen, wird der Knochen nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt.

Manchmal kommt es auch ohne Verletzung zu einer Osteonekrose. Dies ist in folgenden Fällen wahrscheinlicher:

  • Einnahme von hoch dosierten Kortikosteroiden über einen langen Zeitraum

  • Übermäßiger Alkoholkonsum über einen langen Zeitraum

Was sind die Symptome einer Osteonekrose?

Symptome der Osteonekrose:

  • Schmerzen, die sich bei Bewegung verstärken und bei Ruhigstellung besser werden

  • Später Schmerzen und Steifheit in den Gelenken

Andere Symptome hängen davon ab, wo das Problem liegt. Wenn Sie eine Osteonekrose in Ihrer Hüfte haben, haben Sie zum Beispiel Schmerzen im Oberschenkel oder im Gesäß. Wenn Sie eine Osteonekrose in einem Beinknochen haben, hinken Sie und haben Schmerzen beim Stehen oder Gehen.

Woran erkennt der Arzt eine Osteonekrose?

Der Verdacht auf Osteonekrose liegt vor, wenn Sie einen Knochen gebrochen und weiterhin Schmerzen haben, nachdem der Knochen eigentlich geheilt sein sollte. Ein Verdacht liegt des Weiteren vor, wenn Sie über einen längeren Zeitraum ohne ersichtlichen Grund Knochen- oder Gelenkschmerzen haben, insbesondere wenn Sie Kortikosteroide einnehmen oder zu viel Alkohol trinken.

Um eine Osteonekrose festzustellen, werden z. B. die folgenden bildgebenden Verfahren durchgeführt:

Wie wird eine Osteonekrose behandelt?

Gegen Osteonekrose gibt es keine spezifische Behandlung. Es wird versucht, Ihnen auf folgende Weise Linderung zu verschaffen:

  • Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten oder Schmerzmitteln

  • Ruhe

Wenn die Osteonekrose frühzeitig entdeckt wird und nur einen kleinen Bereich betrifft, kann der Knochen mit der Zeit von selbst heilen.

Manchmal muss aber auch operiert werden. Es gibt verschiedene Arten von Operationen:

  • Kerndekompression (in Ihrem Knochen werden Löcher angebracht, um den Druck im Knochen zu senken)

  • Knochentransplantat (der abgestorbene Knochen wird entfernt und durch einen normalen Knochen aus einem anderen Körperteil ersetzt)

  • Osteotomie (der Knochen wird zugeschnitten und umgeformt, sodass das Gewicht vom geschädigten Knochen auf gesunde Knochenpartien verlagert wird)

In schweren Fällen benötigen Sie möglicherweise eine Gelenkvollprothese, wie z. B. ein künstliches Hüftgelenk.

HINWEIS: Dies ist die Ausgabe für Patienten. ÄRZTE: Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen
Hier klicken, um zur Ausgabe für medizinische Fachkreise zu gelangen

WEITERE THEMEN IN DIESEM KAPITEL

Erfahren Sie

Testen Sie Ihr Wissen

Pflegeheime
Pflegeheime sind für Menschen ideal, die Hilfe bei der medizinischen Versorgung von chronischen Erkrankungen benötigen, jedoch nicht stationär im Krankenhaus aufgenommen werden müssen. In den Vereinigten Staaten hat der Begriff “Pflegeheim” eine besondere Bedeutung. Welche der folgenden Aussagen ist die richtige Definition eines “Pflegeheims”?

Auch von Interesse

NACH OBEN